Sonntag, 2. Juli 2017

Annabelle


Ich habe ja nun wirklich nur einen kleinen Garten, aber die Hortensie "Annabelle" gibt es dreimal. So war es anfangs nicht gedacht. Ich hatte zwei Pflanzen gekauft, aber die Stelle, an der sie am Anfang standen, erwies sich als ungeeignet. Also wurden beide umgepflanzt. Eine bekam einen Sonnenplatz, eine einen Schattenplatz. Im kleinen Garten muss man ja nehemen, was da ist.



Tja, und dann sah ich, dass ein Zweig der Sonnenpflanze in der Erde gewurzelt hatte. Ich schnitt ihn ab, setzte ihn in einen Topf und hoffte, dass sich eine Pflanze entwickeln würde.
Und das ist sie. Mittlerweile größer als die Erdpflanzen.


Ich liebe diese grünlichen Blüten.





Da momentan alles blüht, kann ich auch ein paar Blüten für die Vase schneiden.
Ich hatte noch drei Gurkengläser stehen, ein paar Spitzenreste, ein bisschen Band.
Und so sind schnell ein paar Vasen entstanden. Ich finde, zu Sommerblumen passen sie richtig gut.




* ♥ *

Freitag, 30. Juni 2017

Vor dem Haus ..............



................. blüht auch so einiges.
An der Wand neben der Garage, einer Südwand, steht seit ewigen Zeiten ein Wein. Es sind nie viele Trauben, die wir ernten können, aber ich mag auch das Laub.
Und vor über 20 Jahren bekam ich ein paar Stockrosensamen geschenkt, die ich hier auf diesem sehr schmalen Beet aussäte. Und seitdem blühen dort jedes Jahr Stockrosen in verschiedenen Rosatönen. Sie scheinen sehr genügsam zu sein, denn das Beet hat höchstens 20cm Breite und besonders gut ist der Boden dort auch nicht.
Am Regenrohr wuchs früher auch eine Clematis. Das sah richtig schön aus. Aber irgendwann ging sie ein und Nachfolger wollten dort auch nicht mehr wachsen.


Und auch nur in diesem Beet blühen die Stockrosen so früh. Alle anderen brauchen noch Zeit, 
sind immer sehr viel später dran.





Vor dem Haus blüht auch schon seit Jahren meine Schneewittchenrose. Sie wird von mir gar nicht so sehr wahrgenommen wie die Rosen im hinteren Garten. Aber sie ist einfach da. Blüht im Mai als Erste und häufig bis in den Winter hinein. Wir schneiden sie jedes Jahr zurück, 
damit sie nicht zu hoch wird. Sie war damals ein Spontankauf. Eigentlich wollte ich die Elfe, aber es gab sie grade nicht in der Gärtnerei. Und da ich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren wollte, nahm ich Schneewittchen. Heute bin ich froh darüber, denn die Elfe steht am Gartenhaus und blüht lange nicht so üppig. Auch sind ihre Blüten nicht regenfest.



Ich habe vor dem Haus nicht viel Platz für Pflanzen. Es sind nur sehr kleine und schmale Beete. Aber vor zwei Jahren zog wieder eine Leonardo da Vinci ein. Ich hatte schon eine im hinteren Garten, die mir aber leider irgendwann eingegangen ist. Nun hoffe ich, dass sie mir lange erhalten bleibt.


* ♥ *

Mittwoch, 28. Juni 2017

Angehübscht


Wahrscheinlich haben oder hatten viele von euch diese Kiefernmöbel. Wir auch. 
Nur mittlerweile konnten wir sie nicht mehr sehen.


Nur ist es manchmal gar nicht so einfach, neue Möbel in den alten Maßen zu finden. Und außerdem waren die Möbel ja total in Ordnung und wir werfen ungern Dinge weg, die nicht kaputt sind.
Also durfte mein Mann sich als Maler betätigen.


Eigentlich wollte ich für die Schränke neue Keramikknöpfe kaufen, aber nachdem mein Mann die alten Knöpfe erstmal wieder drangeschraubt hatte, fand ich, dass das gut aussieht. Sie werden jetzt erstmal so bleiben. Zumal wir auch eine Holztreppe haben und da passt das dann wieder.


Mal sehen, ob ich ihn irgendwann überreden kann, auch die restlichen Schränke anzumalen.
Schön wär´s ja.

* ♥ *

Sonntag, 25. Juni 2017

Und noch ´ne Decke


Von einer meiner Decken hatte ich noch Garn übrig und ich wollte endlich mal die Wollreste loswerden. Also fing ich Mitte Mai an, eine Decke zu stricken.


Für eine große Decke hätte es nicht gereicht, also kaufte ich für das Mittelteil noch Wolle dazu.


Immer beim Fernsehen klapperten nebenbei die Nadeln. Und jetzt bin ich fertig.
Die Maße sind etwa 1mx2m.


* ♥ *

Freitag, 23. Juni 2017

Meine Rosen


Noch vor dem Unwetter habe ich die Rosen geknipst.
Es blühen noch nicht alle und einige habe ich vergessen, aber einen Teil kann ich euch zeigen.





An der Terrasse stehen Rosarium Uetersen und eine Baumarktrose nebeneinander 
und duften um die Wette.


Diese Rose ist auch namenlos aus dem Baumarkt und blüht schon ewig hier im Garten. Sogar einen Umzug hat sie nur kurz übelgenommen.






Ob das hier wirklich eine New Dawn ist, wage ich zu bezweifeln. Auch sie habe ich vor ewigen Zeiten mal aus dem Baumarkt mitgebracht. Danach hatte ich noch eine vom Gärtner, die viel zarter in der Farbe war, aber die ist mir leider eingegangen.


* ♥ *

Donnerstag, 22. Juni 2017

Unwetter im Norden


Das schöne Sommerwetter scheint vorbei zu sein.
Heute Vormittag wurde es so dunkel, dass ich das Licht anschalten musste, sonst hätte ich mir beim Bügeln die Finger verkohlt. Dann folgte eine heftige Bö, Gewitter und Starkregen.
Der Spuk war aber ziemlich schnell vorbei und den Rest des Tages war es wieder sonnig und warm.

Bis kurz nach 19h. Da passierte das Gleiche. Dunkel, Bö, Gewitter, allerdings weniger als vormittags und Starkregen. Glücklicherweise wurden wir aber vom angesagten Hagel verschont. Bisher.



In der Regel haben wir hier auch Glück. 
Woanders richten diese Unwetter viel mehr Schaden an.
Wir haben keinen überfluteten Keller und es sind hier auch keine Bäume entwurzelt. Also alles gut.
Ich habe eben die Sondersendung im NDR gesehen. Wenn ich sehe, was so los ist, kann ich nur dankbar sein, dass es uns kaum getroffen hat.




Hoffentlich hält meine "Elfe" durch. Eigentlich stand sie bisher ganz stabil, bis ich vorhin sah, dass der erste Guss sie niedergedrückt hatte. Und meine Bambusstäbe sind alle nicht lang genug, um sie zu stützen. Morgen ist also Baumarkt angesagt.



Unser Schwimmbecken. Wenn es so stark regnet, ist die Regenrinne wohl überfordert und dieser gepflasterte Platz vor der Garage gleicht einem Bassin. Aber in der Regel versickert das Wasser sehr schnell. Nun bin ich ja mal gespannt, was das Wetter noch so mit uns vorhat.
Ich schicke mal eine von den dunklen Wolken am Himmel in den Süden, speziell nach Hessen.
Dort wird Regen dringend gebraucht.


* ♥ *

Samstag, 17. Juni 2017

Bobby James


Vor einigen Jahren sah ich diese wunderschönen Ramblerrosen in den Blogs und überlegte, wo ich so eine Rose unterbringen könnte. Der einzige Platz, der infrage kam, war die Blutpflaume. Ich hatte allerdings keine richtige Vorstellung, wie groß diese Rose werden würde.
Wir kauften also eine Bobby James und pflanzten die Rose nah an den Baum. Und jedes Jahr wuchs sie ein bisschen mehr. Am Anfang konnte man die Blüten noch an einer Hand abzählen. Jetzt muss ich mir langsam Gedanken machen, ob die Blutpflaume die Rose noch tragen kann.
Schade ist natürlich, dass die Ramblerrosen nur einmal blühen. Und das nur für relativ kurze Zeit.
Aber der Anblick ist gigantisch.














Nach der Blüte müssen die Ranken gekürzt werden, 
denn man kann unter dem Baum kaum noch stehen, ohne sich in den Stacheln zu verheddern.



Von diesen kleinen blauen Libellen habe ich ganz viele im Garten.
Aber sie sind schwer zu fotografieren.


* ♥ *