Translate

Samstag, 30. Dezember 2017

Karten


Zum Abschluss des alten Jahres zeige ich meine letzten kreativen Ergüsse aus 2017.
Weihnachtskarten gab es dieses Jahr drei verschiedene Modelle.




Und da ich einige Kerzen verschenkt habe, gab es dazu lange Streichhölzer


Im November nullten zwei Damen.
Den Textstempel fand ich auf der Kreativmesse in Hamburg und musste unbedingt gleich zwei mitnehmen. Einen bekam meine Freundin zu Weihnachten. Meinen werde ich vermutlich noch öfter benutzen. 😀



Ich wünsche allen meinen Lesern einen guten Rutsch in ein gesundes und fröhliches 2018.

* ♥ *

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Hafer- und Lavendelkissen


Mein großes Mädchen wünschte sich zu Weihnachten ein Haferkissen. Hafer deshalb, weil sie meint, es riecht gut, wenn es in der Mikrowelle erhitzt wird. Unbehandelten Hafer fand ich lose im Reformhaus und für das Kissen nahm ich alte weiße Kissenbezüge noch von meiner Mutter mit Maschinenstickerei. Da ich sie nicht benutze und sie im Schrank auch nicht besser werden, fand ich sie so gut genutzt.


Das Inlet nähte ich aus einem einfachen Kissenbezug und teilte es durch Zwischennähte in drei Teile, damit die Körner etwas gleichmäßiger verteilt sind. Meine Tochter wünschte ein längliches Kissen, das sie sich um die Schulter legen kann.
Es ist ziemlich schwer, in jeder Kammer sind 400g Körner. 
Mal sehen, wie sie damit zurechtkommt.



In den Bezug integrierte ich die Knopfleiste, weil ein Hotelverschluss bei einem so großen und schweren Kissen sehr unpraktisch ist.


Da von dem bestickten Stoff noch etwas übrig war, nähte ich für meine jüngere Tochter 
noch ein Lavendelkissen.


So konnten beide etwas Selbstgemachtes auspacken.


* ♥ *

Samstag, 23. Dezember 2017

Dianas weißer Garten



Kensington Palace hatte ich mir viel größer vorgestellt.
Gut gesichert ist es auf jeden Fall. Wir kamen durch ein Wohngebiet und dort waren schon überall Schilder, dass das Fotografieren verboten ist. Und am Eingang für die Bewohner gab es viel Sicherheitspersonal.


An diesem Eingang standen Blumengrüße für Diana. Sie ist ja immernoch überall präsent, aber ich war erstaunt, dass dort noch Blumen für sie deponiert werden.


Hinter dem Palast gibt es einen großen Park, die Kensington Gardens.
Und dort wird natürlich auch gearbeitet.


Den Palast haben wir uns nicht angesehen. Mich interessierte viel mehr Dianas weißer Garten, von dem ich irgendwann mal einen Bericht im Fernsehen sah. Und Gärten interessieren mich ja immer.


Der Garten ist eingezäunt, man darf ihn nicht betreten. Aber man kann ihn von überall einsehen.




Im September blühte noch eine ganze Menge, überwiegend Cosmeen.


Wir machten einen kleinen Abstecher zur Orangerie, in der ein Restaurant untergebracht ist.


Die grauen Eichhörnchen sieht man in vielen Parks. Rote habe ich in GB noch nie gesehen.
Aber die habe ich ja oft in meinem eigenen Garten zu Besuch.




Auch ein königlicher Garten muss in Ordnung gehalten werden.


Reinweiß ist der Garten nicht, sieht aber trotzdem hübsch aus.




Mit diesen unweihnachtlichen Fotos aus Dianas Garten möchte ich euch allen schöne Weihnachten und ein wunderbares, erlebnisreiches, gesundes neues Jahr wünschen.
Habt schöne Tage, jeder wie er mag.


* ♥ *

Donnerstag, 21. Dezember 2017

London Kensington


Die Tage sind kurz -obwohl sie ab jetzt ja wieder länger werden - grau und nass.
Und manchmal brauche ich da einfach ein bisschen Farbe. Und die gab es Ende September an einem Pub in Kensington. Ich hatte schon vorher ein Foto im Netz gesehen und als wir auf dem Weg zum Kensington Palace waren, musste ich natürlich unbedingt an diesem Pub vorbeigehen. Ist das nicht eine Pracht? Von innen habe ich den Pub nie gesehen. Aber die Außenansicht ist doch traumhaft.



Ich verrate auch, wo er steht: Kensington Church Street /Campden Street.



Einen Einkaufsbummel kann man auch machen. 
Nun ja, nach Kensington passen diese Lampen vielleicht. Mein Geschmack ist das nicht unbedingt.



Von den roten Telefonzellen stehen viele in London.




Je näher man dem Kensington Palace kommt, desto schöner (teurer) werden die Häuser.



* ♥ *

Samstag, 16. Dezember 2017

Und noch eine Decke


Eigentlich wollte ich ja keine Decke mehr häkeln oder stricken. Ich habe hier nun wirklich genügend rumliegen. Aaaaaaaaaber, ich sah mal wieder eine bei Attic24 und es juckte mich in den Fingern.

Mitte September kam die Wolle hier an .............


........... und eine Woche später hatte ich mich eingehäkelt. Das Muster war mir geläufig und ich musste nicht mehr ständig auf meinen Zettel gucken.


Jede Farbe geht über zwei Reihen.


Dieser ständige Farbwechsel hat nur den Nachteil, dass es unendlich viele Fäden zu vernähen gibt.
Und das ist echt nervig. Am Anfang habe ich nach noch alle paar Reihen vernäht, aber irgendwann wurden die Abschnitte immer größer. Und ich musste mich zwingen.


Immer abends beim Fernsehen schaffte ich mehrere Reihen.
Und so konnte ich am späten zweiten Advent nach auch noch fünf Außenrunden das Projekt beenden.

Sie ist ~ 2.00m x1.20m groß, also eine normale Größe, um sich einzukuscheln.
Ich habe die Originalfarben verwendet. Die Decke heißt Moorland und soll die Farben des Moores bis zum Himmel wiederspiegeln. Allerdings habe ich sie genau verkehrtherum fotografiert.

* ♥ *

Freitag, 8. Dezember 2017

Meine Adventsdeko


Heute möchte ich euch meine adventliche Deko zeigen. In diesem Jahr hatte ich so richtig Lust zu dekorieren. Das war nicht immer so.
Für die Terrasse haben wir uns im Herbst einen "Wintertisch" gekauft, der draußen bleiben soll. Er ist vielleicht nicht so richtig für diesen Zweck geeignet, aber im Herbst gab es eben nicht mehr viel.


Die beiden kleinen neuen Zuckerhutfichten habe ich mit roten Kügelchen behängt.


Eine Christrose und eine Scheinbeere



Die neuen LED-Kerzen leuchten ab dem späten Nachmittag.
Für diesen Zweck finde ich sie völlig ok.




Mein Hängeherz ist mit einer echten Kerze bestückt, aber sie wird nicht angezündet.
Wahrscheinlich müsste ich sie alle drei Minuten neu anstecken.


Eigentlich wollte ich den alten Schlitten meiner Kinder ganz anders dekorieren, aber die Kufen rosten und haben schon vor zwei Jahren hässliche Rostflecken auf den Terrassensteinen hinterlassen.
Und da ich wenig Zeit und Lust hatte, sie irgendwie zu behandeln, steht er nun. Allerdings hat er heute noch eine größere und schönere Schleife bekommen.


Im Wohnzimmer muss der Elch auf dem Boden stehen. Bisher hat die Katze ihn in Ruhe gelassen.


Mein Adventskranz ist kein Kranz, sondern besteht aus vier unterschiedlichen Kerzen, mit Tanne, Kiefer, Sternen und Reh auf einem Tablett angeordnet. Sehr schlicht, aber ich mag das.



Meine geliebten Leuchtsterne hängen wie jedes Jahr im Wohnzimmer ..............


...... in der Küche und in meinem Zimmer.


Die Lichter im Flur leuchten auch ab nachmittags.
Auch hier steht eine LED-Kerze. Die kann ich brennen lassen, was ich mich mit einer echten Kerze nicht trauen würde.


Der Schuhschrank im Flur wird immer nach Jahreszeit gestaltet.
In diesem Jahr fand die Büste aus dem Garten einen Platz und die Tortenplatte mit Haube wurde winterlich dekoriert.


Diese Sterne sind neu und sie fanden einen Platz auf einem Wohnzimmerregal.


* ♥ *