Montag, 29. Februar 2016

Wann hat man schon mal die Gelegenheit, .........



.......... an einem 29. Februar einen Post zu verfassen?
Selten.
Also zeige ich heute meine Sonntagsbilder.

Der Kernbeißer war wieder da. Diesmal saß er unter dem Futterhaus und futterte sich durch die runtergefallenen Kerne. Sonst ist er ja immer sehr scheu und fliegt sofort weg. Wahrscheinlich hat er mich diesmal gar nicht gesehen. Ich fotografierte nämlich über die Sesselrücklehne. :D

Er ist etwas größer als Meisen, Buchfinken, Spatzen usw, aber kleiner als Amseln.


Als ich in der Mittagssonne, die bei uns um diese Jahreszeit sehr selten ist, ein wenig auf der Bank saß, kam auch der Kleiber und zeigte mir sein Hinterteil. :D


Und ich hatte das große Glück, gleich zwei Kleiber auf ein Foto bannen zu können.
Ob Männchen oder Weibchen, ich weiß es nicht.



Die ersten Krokusse öffneten ihre Blüten.

Die Elfenkrokusse vermehren sich rapide. 


Und auch die Schneeglöckchen sehen mit Sonnenschein viel schöner aus.

Unsere Süße saß mal wieder auf der falschen Seite der Tür.
Immer wieder guckte sie, ob sich nicht einer ihrer erbarmen würde. Ich saß draußen und genoss die Sonne und hatte überhaupt keine Lust, alle 5 Minuten aufzustehen. Ich gaube, wir sind beide froh, wenn die Temperaturen so sind, dass die Tür offenstehen kann.



* ♥ *

Freitag, 26. Februar 2016

Wenn der weiße Flieder ..........


............. wieder blüht.
Nein, ich bin nicht im falschen Monat.


Vor etwa zwei Wochen hat mein Mann unseren einfachen Flieder 
von einem dicken Ast befreit.


Ein paar Zweige schnitt ich mir ab für die Vase, der Rest wurde geschreddert.
Irgendwann kamen die ersten grünen Blättchen ..........


........... dann entwickelten sich auch Knospen.


Die Blätter sind immernoch hellgrün.



Und jetzt fängt der Flieder an zu blühen.
Weiß.
Draußen blüht er immer helllila.


Und duften tut er auch nicht.
Aber er gibt dem Treppenhaus ein bisschen Farbe.
Mal sehen, wie er sich noch so entwickelt.


* ♥ *

Dienstag, 23. Februar 2016

Noch mehr Socken


In Ermangelung eines größeren Projektes stricke ich eben wieder Socken.
Man kann sie überallhin mitnehmen und sie gehen schnell.
Selbst Größe 46 für den Schwiegerfreund habe ich in Angriff genommen. Die großen Größen schrecken mich jetzt auch nicht mehr.



Inzwischen habe ich auch endlich einen Weg gefunden, 
dass am Spickel keine Löcher entstehen. Das fand ich nämlich immer so hässlich.
Nachtrag: Ich vermeide die Löcher, indem ich vom Spannteil drei Maschen für etwa zehn Runden auf die Fersenmaschennadeln nehme. Der Nadelübergang, der ja immer etwas lockerer ist, ist dann an anderer Stelle. Diese paar Maschen stricke ich immer sehr fest.
 Das klappt ganz gut.


Am Liebsten nehme ich mittlerweile das Sockengarn von Pro Lana. Es hat einen kleinen Elastikanteil und lässt sich wunderbar verstricken.
Oben aus der Serie Herbstträume, unten Tannheim 2.


Diese sind aus der Serie Tannheim 3
Und die nächsten Socken sind auf den Nadeln.


* ♥ *

Donnerstag, 18. Februar 2016

Als ich heute Morgen ............


............ aus dem Fenster guckte, dachte ich, ich guck nicht richtig.
Es hatte über Nacht geschneit und alles war weiß.
Schön sah es ja aus, aber die Pflanzen, besonders die Lenzrosen taten mir schon leid. Aber wer früh blüht, muss mit solchem Wetter rechnen.


Die Vögel bekamen eine Extraportion Futter, 
denn so konnten sie sich ja gar nicht selbst versorgen.


Gestern sah es hier noch so aus: schönster Sonnenschein.
Zwar etwas Frost, aber wenn die Sonne scheint, stört er mich nicht so sehr. Wir hatten hier viel zu lange graues Wetter.


Einige halten sich ganz gut, andere legen sich schnell auf den Boden. Aber bisher haben sie sich auch immer wieder aufgerichtet.


* ♥ *

Mittwoch, 17. Februar 2016

Orchideen ............


.......... konnte ich früher absolut nicht leiden. Ich fand immer, das sind Pflanzen für alte Leute. :D Und jetzt habe ich mittlerweile auch das Orchideenalter erreicht und finde sie, wenn sie blühen, sehr schön. Momentan gibt es hier elf Pflanzen, von denen aktuell fünf blühen und eine kurz davor ist.
Diese Orchidee mit den gelbgrünen Blüten gehört zu meinen Lieblingen.





* ♥ *

Samstag, 13. Februar 2016

Nun hat sie erstmal Pause, ........


............ meine alte Nähmaschine. Sie war aber auch echt fleißig in den vergangenen Monaten.
Vierzig (40) Decken für die Flüchtlingskinder haben wir zusammen genäht.
Jetzt habe ich das Projekt beendet. Ich habe keine Stoffe mehr
und ich möchte auch mal wieder etwas Anderes machen.








Bei den letzten Decken habe ich Stoffstücke aneinandergenäht. Sie waren mir zu schade zum Wegwerfen. So sind sie schön bunt.


Drei Taschen mit 16 Decken stehen jetzt zur Verteilung bereit.

 
* ♥ *

Montag, 8. Februar 2016

Tierischer Hunger

Das Futterhaus wird stark frequentiert und wird auch jeden Tag gefüllt. Es liegt zwar kein Schnee und Frost haben wir auch nicht, aber ich denke, die Vögel brauchen es einfach. Und ich freue mich ja auch über meine Besucher.

Neulich war das Eichhörnchen mal wieder da und saß dick und breit in der Futterschüssel.


Amseln sind täglich da.
Und das Rotkehlchen ist so zutraulich, dass es sich gestern, als ich ein bisschen im Garten arbeitete, auf einen Ast setzte, der grade mal einen halben Meter von mir entfernt war.
Und dieser Gast ist neu.
Ich sah ihn letzte Woche schon einmal und konnte nicht genau erkennen, was für ein Vogel das ist. Nun weiß ich es, dank meinem schlauen Buch. Es ist der Kernbeißer. Am Schnabel kann man das ja gut sehen. Er ist jetzt öfter da, hat wohl auch Hunger.
Fotografieren musste ich durch die Scheibe, deshalb kann man die Farben auch nicht so ganz gut erkennen.


* ♥ *