Translate

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Aachen


Anfang September waren wir für anderthalb Tage in Aachen.
Wir hatten einen Hotelgutschein, der nun endlich mal eingelöst werden wollte. Und da Aachen nicht mal eben bei uns um die Ecke liegt, fuhren wir danach noch Richtung Belgien. 
Aber davon später mehr.

Was wusste ich von Aachen? Karlspreisverleihung im Kaiserdom und Printen. Das sind zwei Dinge, die wohl jeder kennt. Ansonsten hatte ich keine Vorstellung. Außer, dass ich eine Großstadt erwartete. Das ist Aachen sicherlich auch, macht aber in der Innenstadt nicht den Eindruck. Dort geht es nicht grad dörflich zu, aber irgendwie kuschelig, gemütlich. Das liegt sicher auch daran, dass Aachen sehr geschichtsträchtig ist. Darüber kann man im Netz lesen, 
das möchte ich hier nicht weiter ausführen.

Wir kamen am frühen Nachmittag an und machten uns gleich auf in die Stadt. 
Und fanden gleich den Dom.



Mehrere Läden verkaufen massenweise Printen. Sie sehen ja lecker aus, 
aber ich mag sie nicht so gerne. Im Hotel gab es sie sogar zum Frühstück.


Was Flamingos mit Printen zu tun haben, hat sich mir nicht so ganz erschlossen.



Das ist die Rückseite des Rathauses aus dem 14.Jahrhundert.


Angelehnt an die Rathausmauern die Gaststätte "Zum Postwagen"


Und das ist das Rathaus von vorne. Beeindruckend. Rechts der Karlsbrunnen. Belagert von Pokemonsüchtigen. 😊



Wir gingen durch schmale Gassen.


Sahen das Printenmädchen und den Puppenbrunnen. 
An ihm kann man die Puppen bzw deren Glieder verstellen.


Den Kreislauf des Geldes.


Und dann gab es etwas zu essen. Ich hätte hier gerne den Link zur Speisekarte reingestellt, weil sie sich einfach witzig liest. Aber ich habe keinen Zugriff. Firefox lässt mich nicht.


Danach bummelten wir noch ein bisschen durch die Gassen, aber irgendwann war ich einfach nur noch müde und wir fuhren zum Hotel, das leider etwas außerhalb lag.


Interessant fand ich diese Erinnerung an Aids-Verstorbene.

* ♥ *

Kommentare:

  1. Liebe Margrit,
    mit deinen schönen Fotos hast du mich richtig neugierig auf Aachen gemacht.
    Ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Da wir Ende April ein paar Tage in Aachen sind, war dieser Beitrag nun doppelt interessant für mich. Printen hab ich noch nie gegessen, aber wenn sie ähnlich wie Lebkuchen schmecken, dann werden wir wohl nie Freunde werden.... :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder, da war ich noch nie :-)
    Ich wünsche dir friedliche Weihnachten, liebe Margrit,
    und einen guten Rutsch in ein gesundes und schönes 2017
    Ganz viele liebe Weihnachtsgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Margrit,
    interessant die Bilder durch die Linse eines anderen Fotografen zu sehen. An das letzte Bild...am Dom? kann ich mich gut erinnern, warum ich davon kein Foto gemacht habe...keine Ahnung.
    Ich wünsche dir und deiner Familie frohe Weihnachtstage und für das kommende Jahr alles Gute.
    Viele liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.