Montag, 25. Juli 2016

Juliblüten


Der Juli ist ja einer der blühfreudigsten Monate.
Endlich sind auch die wenigen Stockrosen, die ich im hinteren Garten habe, aufgeblüht.
Jedes Jahr werfe ich massenhaft Samen auf die Erde, aber Pflanzen entwickeln sich fast nie.


Diese Stockrose muss vor Jahren von einem Vogel eingeschleppt worden sein. Denn damals habe ich noch gar keine Samen ausgeworfen. Leider sind es in diesem Jahr nur drei ziemlich niedrige Stiele.


Meine einzige Taglilie. Mehr werden es auch nicht.


Die Hortensien auf der Terrasse blühen und blühen. Natürlich müssen sie oft gegossen werden, aber das mache ich doch gerne, wenn sie mir dafür so schöne Blüten schenken.




Diese unbenamte Baumarktrose war damals ein Volltreffer. Sie hat mich nie enttäuscht. Und zusammen mit der Eryngium (Mannstreu)  gibt es ein schönes Bild. Diese Disteln habe ich viel in Großbritannien gesehen.


Schloss Berleburg


Mein Schattenbeet

Und nochmal frontal.
Besonders in diesem Jahr sieht man, dass auch Schattenpflanzen sehr üppig blühen können. Ich vermute, es liegt am vielen Regen.


Der Hartriegel ist das Zuhause für diese Clematis.
Es ist die "Rouge Cardinal"


Herbstanemonen gibt es dieses Jahr viele in meinem Garten und die ersten blühen schon.


Kugeldisteln werden dankbar von den Insekten angenommen.


Dahlien habe ich auch nur in Töpfen. Denn wenn Pflanzzeit ist, finde ich in den Beeten keinen Platz. Und so stelle ich sie im Winter in die Garage und zum Frühjahr werden sie gedüngt und mit etwas neuer Erde rausgestellt. Bisher hat das gut geklappt.
Die Spornblume (unten rechts) habe ich mir letztes Jahr in Erinnerung an Großbritannien gekauft. Dort wächst sie ja wie Unkraut. Leider gibt es in diesem Jahr nur einen einzigen Stiel.


Die Sonnenblume sollte jetzt wirklich mal aufhören zu wachsen, sonst stößt sie sich den Kopf. Ich bin sowieso fasziniert von ihrer Größe.Woher nimmt sie die Energie?


Unser "Plantschbecken" während eines Regengusses. 
Glücklicherweise läuft das Wasser hinterher immer gut ab.


Mal sehen, wann sie rot werden.


* ♥ *

Kommentare:

  1. Ein schöner Juligarten, liebe Margrit, bunt wie das Leben!
    Das Foto von der Kugeldistel mit Besuchern finde ich toll.
    Ja, die Hortensien gedeihen in diesem Sommer gut, wenn bloß
    die große Hitze nicht wäre. Ich muß schon mit Sonnen- und
    Regenschirmen schattieren. Deine Herbstanemonen sind auch so
    schön und die Clematis und die Stockrosen und ... eigentlich
    alles! Eine gute neue Woche und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  2. Schon seltsam dass in was ich schon als "Unkraut" bezeichne, woanders gar nicht wachsen will. So geht es mir mit den Spornblumen, die kommen hier aus jeder Pflasterfuge und ich bin nur am rausreißen und wegwerfen!
    Im Moment regnet es bei uns wieder mal viel zu wenig und das schwüle Wetter setzt den Pflanzen ganz schön zu! So kann ich zuschauen wie die Rosenblätter vom Rost überzogen werden, aber spritzen mag ich trotzdem nicht.
    Dahlien hab ich gar keine mehr, irgendwie mag ich sie nicht so besonders und man muss ja auch nicht alles haben :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Margrit,
    herrlich bunt und vielfältig blüht es in deinem Garten. Schon seltsam wo Blumen super gut gedeihen, wo man sie niemals hin pflanzen würde. So wie deine Sonnenblume. Ein wirklich prächtiges Exemplar.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Fotos und ein herrlicher Juligarten. Die Sonnenblume erstaunt mich total und ich frage mich auch, woher sie die Energie nimmt. Die vielen wundervoll farbigen und blühenden Blumen begeistern mich sehr. Macht natürlich auch Arbeit, aber ich denke Du kannst Deine Wohlfühloase auch in Ruhe genießen.

    Sommergrüße♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Margrit,
    in deinem blühenden Garten erinnert mich vieles an meinen eigenen.
    Ich wundere mich schon den ganzen Sommer, warum meine Stockrosen diesmal so niedrig bleiben. Offenbar ist es bei dir genauso.
    Die Hortensien blühen in diesem Jahr besonders reich, aber auch bei den Taglilien kann ich die Blüten nicht mehr zählen.
    Mannstreu pflanzte ich ursprünglich mit rosa Rosen zusammen. Deine schönen Bilder passen dazu ganz wunderbar. Inzwischen wächst die blaue Scheindiestel überall.
    Auch mein Schattenbeet ist ähnlich bepflanzt und endlich blühen die Astilben und sind nicht vertrocknet.
    Spornblumen wachsen auch hier wie Unkraut. Leider, denn ich muss immer viele Pflanzen aus dem Beet entfernen.

    Schön ist es bei dir. Vielleicht auch, weil wir teilweise gleiche Pflanzen lieben.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Margrit,
    du hast ja einen tollen Garten!! Die Disteln in <Kombination mit den Rosen finde ich ganz toll. Ich habe vor Jahren mal Verbenum dazwischengesetzt und an manchen Stellen säen sie sich immer wieder aus.
    Witzig ist die Sonnenblume. Leider habe ich in unserem Garten bisher damit nie Glück.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  7. Ah, du hast Klinker! Deine Kamera macht wirklich ganz tolle Fotos, wobei man natürlich die Fotografin auch loben sollte, denn die findet ja auch die Motive. Deine Herbstanemone gleicht meiner aufs Haar und diese steht direkt vor meinem Bürofenster und lugt herein.

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.