Translate

Samstag, 30. Juli 2016

Sie blüht


Und das schon seit ein paar Tagen. Woher sie die Energie nimmt, ist ihr Geheimnis.
Aus der Erde kann sie eigentlich nicht kommen, denn da, wo sie steht, 
gibt es keine Erde. Nur Sand. Aber viel Sonne.



Es herrschte auch von Anfang an reger Betrieb.


Es ist  genug Platz für viele Hummeln.








* ♥ *

Montag, 25. Juli 2016

Juliblüten


Der Juli ist ja einer der blühfreudigsten Monate.
Endlich sind auch die wenigen Stockrosen, die ich im hinteren Garten habe, aufgeblüht.
Jedes Jahr werfe ich massenhaft Samen auf die Erde, aber Pflanzen entwickeln sich fast nie.


Diese Stockrose muss vor Jahren von einem Vogel eingeschleppt worden sein. Denn damals habe ich noch gar keine Samen ausgeworfen. Leider sind es in diesem Jahr nur drei ziemlich niedrige Stiele.


Meine einzige Taglilie. Mehr werden es auch nicht.


Die Hortensien auf der Terrasse blühen und blühen. Natürlich müssen sie oft gegossen werden, aber das mache ich doch gerne, wenn sie mir dafür so schöne Blüten schenken.




Diese unbenamte Baumarktrose war damals ein Volltreffer. Sie hat mich nie enttäuscht. Und zusammen mit der Eryngium (Mannstreu)  gibt es ein schönes Bild. Diese Disteln habe ich viel in Großbritannien gesehen.


Schloss Berleburg


Mein Schattenbeet

Und nochmal frontal.
Besonders in diesem Jahr sieht man, dass auch Schattenpflanzen sehr üppig blühen können. Ich vermute, es liegt am vielen Regen.


Der Hartriegel ist das Zuhause für diese Clematis.
Es ist die "Rouge Cardinal"


Herbstanemonen gibt es dieses Jahr viele in meinem Garten und die ersten blühen schon.


Kugeldisteln werden dankbar von den Insekten angenommen.


Dahlien habe ich auch nur in Töpfen. Denn wenn Pflanzzeit ist, finde ich in den Beeten keinen Platz. Und so stelle ich sie im Winter in die Garage und zum Frühjahr werden sie gedüngt und mit etwas neuer Erde rausgestellt. Bisher hat das gut geklappt.
Die Spornblume (unten rechts) habe ich mir letztes Jahr in Erinnerung an Großbritannien gekauft. Dort wächst sie ja wie Unkraut. Leider gibt es in diesem Jahr nur einen einzigen Stiel.


Die Sonnenblume sollte jetzt wirklich mal aufhören zu wachsen, sonst stößt sie sich den Kopf. Ich bin sowieso fasziniert von ihrer Größe.Woher nimmt sie die Energie?


Unser "Plantschbecken" während eines Regengusses. 
Glücklicherweise läuft das Wasser hinterher immer gut ab.


Mal sehen, wann sie rot werden.


* ♥ *

Freitag, 22. Juli 2016

Neulich ..........


........... habe ich mal wieder die Nähmaschine rausgeholt. In meiner Stoffkiste fand sich nämlich ein Stoff, der da schon länger lag. Eigentlich wollte ich damals Kissen für die Mädels nähen, aber beide fanden den Stoff doof. Nun ja. Nun wird Stoff ja nicht schlecht,aber besser sicher auch nicht.

Und da es eine feste Qualität ist, eignet er sich auch wunderbar für Einkaufstaschen. Ich hab sowieso immer eine in meiner Handtasche. Schon bevor man für Plastiktüten zahlen musste.


Erstmal habe ich drei Taschen genäht, aber es ist noch reichlich Stoff da.
Es werden sicher noch mehr, irgendwann.



Ähm, gebügelt habe ich sie auch noch, aber erst nach dem Fotoshooting.


* ♥ *

Dienstag, 19. Juli 2016

Grand Central Station/NY


Wenn man in New York ist, sollte man sich auch die Grand Central Station ansehen. Besonders interessant ist es zur Rushhour.
Da wir wussten, dass man im Bahnhof auch essen kann - es gibt viele verschiedene Essensstände mit zentralen Sitzplätzen- gingen wir gegen Abend dorthin.


Auf der Parkavenue geht man direkt darauf zu.


Ein tolles Gebäude, auch wenn man nicht mit dem Zug fahren möchte.




Diese vielen Menschen wollen, bzw müssen mit dem Zug fahren. Sie wollen nach Hause.
Es ist toll, diesem Gewusel zuzusehen.


Die Amerikanische Fahne darf natürlich auch hier nicht fehlen.


Auf einer der beiden Emporen gibt es einen riesigen Applestore mit fast 
mehr Verkäufern als Kunden.



Am Sonntag gingen wir dann nochmal in die Station und es war deutlich ruhiger.






* ♥ *

Samstag, 16. Juli 2016

Weiße Blüten ..........


........... gefallen mir in den letzten Jahren zunehmend gut.
Ich möchte keinen reinweißen Garten haben, das denn doch nicht. Aber weiß bringt einfach den Garten zum Leuchten.

Ich habe mehrere weiße Phloxe, aber es blühen noch nicht alle.


Annabelle mit weißer Astilbe.


The Bride
Einige Blüten werden langsam zart hellblau.


Ich glaube, das ist eine Hosta "Big Daddy".
Die Großen mit den blaugrünen Blättern blühen alle weiß.

Weiße Astilbe


Ist das nicht eine Pracht?


Eine weiße Malve.


Potentilla


Den Annabelle-Ableger habe ich heute in einen großen Pott gepflanzt.


"Roy Black" lernte ich vor zwei Jahren als "Silver Anniversary" in Wales kennen und musste sie unbedingt haben. Letztes Jahr gab es sie zum Geburtstag.


Die Austinrose  "Tranquillity" ist Montag bei mir eingezogen.


"Swany" ist schon im Garten umgezogen, steht jetzt ziemlich schattig und blüht spät. 
Aber sie blüht.

Und während ich die weißen Blüten fotografierte, wollte dieser nun so gar nicht weiße Falter auch fotografiert werden. Und ich finde, er hat sich einen Auftritt in diesem Post verdient.


* ♥ *