Donnerstag, 31. März 2016

Bergfink trifft Erlenzeisig


In den letzten Tagen sah ich hier oft zwei Vögel, die ich den ganzen Winter über nicht sah: Bergfinken und Erlenzeisige.
Das Futterhaus ist abgebaut, aber das Futtersilo hängt noch und so fällt genug auch für die Vögel ab, die lieber vom Boden fressen. Der Kleiber sorgt schon dafür, denn wenn er am Silo ist, fliegen sehr viele Körner auf den Boden.



Ich hoffe, dass sich wenigstens ein paar Sonnenblumensämlinge bilden. Bei den Massen an Körnern, die ich verfüttert habe, wäre es nur gerecht.


Mutter Dompfaff passt auf die kleinen Zeisige auf. :D
* ♥ *

Kommentare:

  1. Solche Vögel sehen ich in unserm Garten gar nicht, da muss ich schon in den Park gehen.
    Wir haben unsere Futterhäuser auch schon abgebaut, jetzt sollen sie lieber Läuse und Raupen fressen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Wie süß! Das erste was ich dachte war: Da kriegt sie ja Sonnenblumen in diesem Jahr!

    Al

    AntwortenLöschen
  3. Leider gibt es bei uns fast nur Meisen und -Unmengen- Spatzen. Deine Fotos sind ganz toll geworden.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Margrit,
    deine Fotos von den gefiederten Gästen sind toll geworden. Einen Bergfinken habe ich noch nie "live" gesehen.
    Viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Schon wieder, liebe Margrit, frage ich mich, was ich falsch mache, dass solche besonderen Gäste (und dann noch paarweise!) sich in meinem Garten nicht blicken lassen. Sie sind einfach wunderschön anzuschauen!
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.