Freitag, 27. November 2015

Ich hatte Besuch

Und zwar einen ganz Seltenen.
Jaaaaaaaaaahrelang habe ich jeden Sommerabend in den Garten gestarrt und auf den Igel gewartet, der ganz früher öfter mal hier war. Aber er ließ sich nie blicken.

Heute aber, ich wollte gerade den Müll rausbringen, sah ich einen Igel unter dem Vogelfutterhäuschen sitzen. Ich weiß nicht, was er da fraß, vielleicht Sonnenblumenkerne. Auf jeden Fall standen die Katze und ich ganz fasziniert hinter der Tür und guckten. Glücklicherweise lag der Fotoapparat in Reichweite.
Mein Mann durfte dann ein Stück aus einem Eimer schneiden, den ich mit Blättern füllte und ins Beet stellte. Ich habe mit Igeln ja nun so gar keine Erfahrung. Ein Schälchen mit Katzenfutter steht auch draußen. Mal sehen, ob er beides annimmt oder nach dem Besuch bei uns wieder ganz woanders hingelaufen ist. Irgendwo muss er ja vorher gewohnt haben.










* ♥ *

Kommentare:

  1. Hallo Margit, seit Ende September füttern wir auch so einen Kerl mit Katzenfutter durch. Seit einer Woche ist die Schüssel unangetastet. Ob unserer jetzt wohl schon schläft? Irgendwann müsste es doch jetzt schon mal so weit sein?
    VG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich dachte die schlafen schon längst, aber dieser hier scheint noch nicht müde zu sein!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Welch schöne Fotos! Igel im Garten finde ich immer klasse. Wir haben vor Jahren ein Foto gemacht mit Igel und Katze vor dem Futternapf. Der kleine Kerl muss sich jetzt mal beeilen - ob es ihm bislang noch zu warm war für den Winterschlaf?
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Igelfotos! Eigentlich müsste der Igel bereits im Winterschlaf sein. Ist er unter 500 g schwer (du kannst das sicher schätzen), dann sollte man ihm helfen und ihn in eine Igel-Pflegestation bringen, denn dann ist er zu klein, um den Winter zu überleben.

    Wir haben im Garten mindestens 3 Igel, einen riesengroßen, einen mittleren und einen kleineren, welcher aber sicher 500 g wiegt. Einer schläft wohl immer unter unserem Holzstoß, geschützt vor Wind und Wetter, angelehnt an das Haus. Dann hat mein Mann mit Ziegelsteinen, einer Platte als Dach und einem ca. 10 cm großen Eingang ein Igelhaus gebaut. Es ist ausgepolstert mit vielen Blättern, sodass er sich einkuscheln kann. Blätter unter unseren großen Hecken lassen wir liegen oder kehren sie vom Rasen dort hinein. Das ist dann auch Rückzugsort für Igel und anderes Kleingetier. Wecken darf man sie allerdings auf gar keinen Fall, das würde den Tod des Igels bedeuten. Auch ein großer Blätterhaufen hinter dem Kompost durfte liegen bleiben. Man muss die Gärten nicht sauber schlecken, denn dann hat kein Tier eine Überlebenschance.

    Katzenfutter ist gut, aber bitte keine Milch. Das verträgt der Igel nicht. Ein Schälchen mit Wasser sollte auch parat stehen. Wenn er nochmals erscheint, dann füttere ihn ruhig. Irgendwann wird er wegbleiben, weil er sich schlafen legt.

    Viele Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Margrit, für deine Antwort! Er kam mir ziemlich klein vor. Zieh dir dicke Arbeitshandschuhe an und Vorsicht, sie können ziemlich verlaust sein.

      Liebe Grüße, Brigitte

      Löschen
  5. Tolle Igelfotos, liebe Margrit, so nah habe ich noch keinen Igel gesehen. Interessant ist auch, dass die untere Hälfte so ganz anders aussieht, als man es eigentlich von einem Igel erwartet. Die Fotos - und gleich so viele - haben Seltenheitswert.Sei lieb zu ihm, vielleicht bleibt er und wir bekommen noch viel mehr von ihm zu sehen... Einen schönen ersten Advent und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht wohnt er unter dem Gartenhaus wie bei meiner Nachbarin? Unserer kam im Sommer vorbei um zu trinken, weil er dort nichts bekam, der arme. Er war richtig zahm.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Ach wie süß! Unseren Garten durchqueren auch oft zwei Igel Beherbergen möchte ich nicht unbedingt Igel im Garten. Zum einen liegt unser Garten direkt an einer Ortsdurchfahrt, was gefährlich für sie werden könnte, zum anderen sind Igel Zeckenträger. Und die möchte ich weniger gern im Garten züchten. Im allgemeinen finden Igel in der Natur das, was sie brauchen. Leider wird das immer wieder mißachtet - hier wird ausdrücklich darauf hingwiesen,, gesunde Igel nicht zu füttern!

    http://www.izz.ch/pflegebeduerftigergesunderigel/fuetterung

    Ich wünsch Dir noch viel Freude an Deinem kleinen stacheligen Gast.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Margit. Ein niedlicher stachliger Geselle. Igel sind einfach schön anzusehen .

    Schönen 1. Advent und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.