Translate

Freitag, 9. Oktober 2015

Quedlinburg Teil 1

In der ersten Oktoberwoche waren wir ein paar Tage in Quedlinburg.
Schon vor vielen Jahren waren wir auf einer Rundfahrt durch den Ostharz dort. Ich hatte kaum noch Erinnerungen. Aber der Besuch damals war auch nur ganz kurz, während wir diesmal ziemlich ausgiebig den Ort erwandert haben. Gutes Schuhwerk ist Pflicht, denn das Kopfsteinpflaster, so schön es auch aussieht, lässt die Füße dampfen.
Wir reisten Montag an und nutzten das schöne Sonnenwetter, weil für die kommenden Tage Regen vorhergesagt worden war, was dann nur bedingt stimmte. Aber das wussten wir vorher ja nicht.

Ein wenig Geschichte über die Stadt kann man hier nachlesen. 
Quedlinburg ist eines der größten Flächendenkmale Deutschlands und gehört seit 1994 zum Unesco Weltkulturerbe.
Zitat Wikipedia: Die ursprünglichen Planungen der DDR in den 1960er-Jahren, die historische Altstadt vollständig niederzureißen und durch einen zentralen Platz und sozialistische Plattenbauten zu ersetzen, scheiterten an Geldmangel. 
Da kann man nur sagen, wie gut. Und es zeugt von mangelnder Bildung der damaligen Machthaber.
 

Quedlinburg ist eine Stadt, in die ich mich verliebt habe.
Ich finde, da kommt keine andere Fachwerkstadt, die ich kenne, mit.
Hier ist einfach alles stimmig.
Dazu kommt, dass im Altstadtbereich kaum Autos fahren. Das macht natürlich auch viel aus.
Die Straßen sind zum Teil mit beweglichen Pollern versperrt. Für Lieferfahrzeuge also kein Problem.


Heute möchte ich mit euch einfach durch die Straßen gehen und die Häuser ansehen.

Man findet auch überall liebevolle Dekoration..











Es gibt auch Häuser, die noch nicht restauriert sind, aber ich denke, da sind die Besitzverhältnisse vielleicht immer noch nicht geklärt. Und es kostet ja auch.








Hier musste abgestützt werden.
Das sieht natürlich nicht schön aus, aber besser so, als dass das Haus zusammenfällt.


Wilder Wein wächst an vielen Häusern und jetzt im Herbst sieht es 
durch die Rotfärbung sehr schön aus.


Das war jetzt nur ein kleiner Teil meiner Fotos.
Vielleicht mögt ihr ja ein anderes Mal mit mir das Schlossgelände, den Marktplatz und weitere Straßenzüge begehen?


* ♥ *

Kommentare:

  1. Hm, wenn ich jetzt nur wüsste ob ich da schon mal war? Vor einigen Jahren machten wir nämlich mit dem Sportverein einen Ausflug in diese Gegend und damals haben wir so viel angeschaut, dass ich mir das alles gar nicht merken konnte. An das Kopfsteinpflaster kann ich mich noch gut erinnern, aber das findet man in diesen Städtchen ja fast überall.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne Fachwerk ja reichlich, wohne mittendrin. Wenn ich alleine an Bad Sooden-Allendorf denke. Quedlinburg sieht fast aus, als wäre es aus vergangener Zeit! Eine schöne Stadt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Ich war dieses Jahr das erste Mal in Quedlinburg und war total fasziniert! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Wir waren vor ein paar Jahren mal auf der Durchreise in Quedlinburg und es hatte uns auch sehr gut gefallen. Wir haben natürlich lange nicht so viel gesehen wie ihr, aber uns eigentlich vorgenommen, wieder mal dorthin zu fahren, mit mehr Zeit. Aber wie so oft, so was geht dann unter, denn es gibt sooo viele schöne Ziele auf der Welt.
    Deine Bilder nehme ich jetzt als Anregung, meinem Mann mal einen Ausflug in den Osten vorzuschlagen, da eine Freundin von früher in der Nähe wohnt, hätten wir dann sogar zwei Gründe.
    Vielen Dank für die schönen Eindrücke. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, Quedlinburg im Sonnenschein. Wir waren im März vor zwei Jahren dort und hatten leider schlechtes Wetter sowie etliches an Schnee - trotzdem... diese Stadt mit ihrer einzigartigen Anzahl an Fachwerkhäusern ist wunderschön und sehr beeindruckend. Ich freu mich auf weitere sonnige Eindrücke.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ich mag, liebe Margrit, und freue mich schon auf die Fortsetzung. Wie schmal früher doch die Straßen waren. Als Autofahrerin wird mir ganz komisch bei dem Gedanken an Gegenverkehr. Es ist schön, daß so viele alte Häuser restauriert werden und der Nachwelt erhalten bleiben. Liebe Sonntagsgrüße Edith

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, liebe Margrit, das ist eine zauberhafte alte Fachwerkstadt. Ich erinnere mich schwach, es ist wohl bald 20 Jahre her, daß ich dort war. Damals gab es noch einige stark verfallene Häuser und vieles wurde gerade saniert.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.