Translate

Dienstag, 13. Oktober 2015

Es ist Herbst


Und wenn die letzten Sonnenstrahlen uns beglücken, nutze ich sie im Garten.
Auf der Terrasse ist es noch so geschützt, dass man da gut sitzen kann.




Wohin es wohl geht?


Die Hortensienpötte muss ich bald einpacken, denn den ersten Frost hatten wir schon.




Aber es blüht noch erstaunlich viel.



Aber so nach und nach wird runtergeschnitten. 
Alles, was ich jetzt schneide, muss ich im Frühling nicht schneiden.
Auch in einem kleinen Garten kommt viel Schnittgut zusammen.


Der Baumstammrest der Blutpflaume wird hoffentlich irgendwann mal weg sein. 
Auch wenn Madam dann einen neuen Platz braucht.


Ich habe nur wenige Astern. Die ganz niedrigen sind mir immer eingegangen und die ganz hohen haben zwar Knospen, aber blühen nicht.


Hier ist der Verfall ganz deutlich zu sehen.


Aber es gibt auch noch Knospen.


Meine beiden Felsenbirnen


Juanita gibt nochmal alles.
Eine sehr ausdauernde Rose.


Die Wassertonne hat mein Mann nach zwei Frostnächten eingeräumt.
Jetzt steht da, wie jedes Jahr, ein Mörtelkübel, 
aus dem ich nach Bedarf auch Wasser entnehmen kann.
Und wenn er voll ist, freut sich die Katze. Auch dort holt sie sich ihr Wasser.


Die Kanne muss wohl auch demnächst in die Garage.
Ich mag sie im Winter nicht draußen stehen lassen.


* ♥ *

Kommentare:

  1. Wir sind mit 0° haarscharf an der ersten Frostmacht vorbeigeschrammt. Doch meine Fuchsien hatte ich vorsichtshalber schon in den Keller geschafft, irgendwann müssen sie ja doch rein.
    Leider haben wir jetzt keinen einzigen Sitzplatz an den jetzt noch die Sonne hinscheint, das muss ich nächstes Jahr ändern. Allerdings dürfte es jetzt mit dem goldenen Oktober in den nächsten Tage eh vorbei sein, hier hat es sich heute Nachmittag schon zugezogen und morgen soll es regnen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns war heute Morgen alles dick gefroren. Zum Glück hatte ich die Geranien gestern schon eingeräumt. So früh mit dem Abschneiden wie dieses Jahr war ich noch nie, aber es muss ja eh weg und außerdem soll es spätestens morgen hier Schneeregen geben. Der Himmel hat sich schon zugezogen und es ist ziemlich kalt. Bin gespannt, wie es morgen früh aussieht...
    Liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
  3. Schön ist der Herbst bei Dir, liebe Margrit. Ich überlege hin und her, ob ich mit dem Abschneiden beginnen oder die Pflanzenskelette stehen lassen soll. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Margrit, der Trick mit dem Wasserkübel funktioniert auch bei Chilis perfekt. Habe ich auch schon probiert. Bei uns ist es auch nicht ganz so warm, aber an der Hausmauer herrscht doch ein gutes Mikroklima, so dass auch Weinbergpfirsiche und Nektarinen werden. Nächstes Jahr wachsen dann hoffentlich auch Marillen.

    Ich mache im Garten gerade dasselbe wie Du - im Garten alles niederschneiden, damit ich es im Frühling nicht machen muss. Letztes Jahr habe ich viel zu viel stehen gelassen und hatte dann noch mehr Arbeit im Frühling und teilweise einen hässlichen Anblick im Winter. Sehr schöne Bilder.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Hast du gesehen - im Taunus hat es geschneit. Gruselig. Wir sind im Garten noch gar nicht durch - und es ist ganz kalt draußen. Dein runder Tisch gefällt mir sehr gut.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Nicht nur im Taunus....auch bei uns war heute alles weiß. Da schaue ich mir deine sonnigen Herbstfotos besonders gerne an. Felsenbirnen mag ich auch sehr...schon wegen der tollen Herbstfärbung. Meine ist im Moment noch sehr klein und ich hoffe, dass sie nächstes Jahr mal wieder Früchte bekommt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Margrit,
    da sind dir gerade noch rechtzeitig ein paar schöne sonnige Herbstfotos gelungen. Ich nehme an, auch bei Euch regnet es jetzt seit Dienstag. Hier mag ich momentan gar nicht mehr vor die Tür gehen, obwohl noch nicht alles im Garten winterfest ist. Bleibt der Maurerkübel trotz Wasser, das eingefroren sein könnte, stabil? Dann werde ich das auch ausprobieren. Die Zinkgießkannen müssen unbedingt ins Trockene. Ich hatte vor einigen Jahren zwei den Winter über draußen stehen lassen. Durch Regenwasser, was gefror, wölbte sich der Boden. Jetzt sind sie nicht mehr standfest.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.