Sonntag, 31. Mai 2015

Der Maigarten verabschiedet sich



Dieses Jahr hatten wir kein sehr schönes Maiwetter.
Es hat viel geregnet und es war oft kalt.
Aber dem Garten hat es offensichtlich gutgetan.
Natürlich hatten wir auch ein bisschen Sonne, sonst hätte ich viele Fotos gar nicht machen können.
Der Blick nach draußen auf die vielen Blüten macht mich einfach glücklich.


Viele Akeleien blühen in verschiedensten Formen und Farben.
Auch ein wunderschönes helles Blau ist dabei. Und ein reines Weiß. 
Schade, dass die Pflanzen nicht sortenrein sind.


Die Hostas sind jetzt wohl auch alle da.
Manche haben sich noch nicht entfaltet, aber der überwiegende Teil schon.


Mit den Namen stehe ich echt auf Kriegsfuß. Manche weiß ich, die Meisten aber nicht.
Links ist June, tja, und das war´s dann auch schon.


Der Farn hat sich prächtig entwickelt.


Die Minibuchshecke ist mittlerweile auch geschnitten. Ich muss ja immer eine regenfreie Zeit abwarten. Das war dieses Jahr gar nicht so einfach.



Das Geranium Phaeum muss ich nach der Blüte wieder stark dezimieren, sonst wächst hier bald nichts anderes mehr. Es ist ja hübsch, samt sich aber stark aus.
Langsam fangen auch die vielen anderen Geraniümmer an zu blühen.


Die Hortensien (alles Macrophylla) haben endlich ihren Platz vor der frischgestrichenen Trennwand bekommen. Das musste mal wieder sein und so habe ich es Pfingstsonnabend gemacht.
Die Pflanzen stehen in Töpfen, weil sie im Freiland nie geblüht haben.
Einige haben in der Garage überwintert, aber für alle ist da kein Platz. Sie sind ja mittlerweile sehr groß. Die anderen durften draußen, gut eingepackt und unter dem Terrassendach dicht an der Hauswand überwintern. Alle haben Knospen.


Mittlerweile gibt es einige Alliumkugeln im Garten. Jedes Jahr habe ich im Herbst ein paar dazugesetzt. Überall schweben jetzt die lila Kugeln. Ich bin froh, dass die Wühlmäuse sie bisher nicht gefressen haben.



Hinter dem ehemaligen Kinderhaus ist es recht schattig, aber ein paar Sonnenstrahlen gibt es dort schon. Ein guter Platz für Hostas, Akeleien, Astilben. Auch Deutzie und Weigelie blühen hier unter der Blutpflaume. Hier haben auch einige Hostas aus dem Hillside Garden ihren Platz gefunden und mögen ihn offensichtlich. Ich mag dieses kleine verwunschene Areal sehr. Und seit der Zaun steht, fressen mir die Rehe nicht mehr alles ab. Die scheinen das Interesse an unseren Gärten verloren zu haben, seit alle einen Zaun zur Wildnis haben.
Ich habe seit etwa einem Jahr keines mehr gesehen.


Hier habe ich eine Idee umgesetzt, die ich neulich  hier gesehen habe. Wir hatten noch Spiegelfliesen und an der Treppenstufe hinter den Töpfen gefallen sie mir sehr. Ich muss jetzt nur mal gucken, wie es mit der Sonneneinstrahlung ist, wenn sie denn mal scheint. Notfalls müssen die Fliesen umziehen, 
aber da habe ich dann auch schon einen Platz auserkoren.


Der zweite Rhodo fängt jetzt auch an zu blühen.
Er wird aber längst nicht so üppig blühen wie der andere. Er steht auch etwas dunkler.
Die Farbe finde ich einfach klasse.


**********************
Info von der Vogelfront :Unser Rotkehlchen hat wohl doch die Flucht ergriffen. Ich denke, es war ihm zu unruhig. Ein paar Tage werde ich das angefangene Nest noch in der Zeitungsröhre belassen. Vielleicht kommt es ja doch noch wieder.

* ♥ *

Kommentare:

  1. Da oben im Norden hinkt die Natur doch etwas hinterher, denn hier sind die Akeleien schon fast verblüht und die Allium hab ich gestern schon entfernt. Sie wurden im Laufe der Jahre echt zur Plage, denn wirklich jedes ausgefallenen Samenkorn ist aufgegangenen und hat das Staudenbeet im Frühjahr in ein Grasbeet verwandelt.
    Die Ecke in der das Kinderhaus stand sieht wirklich ganz zauberhaft aus und Rehe gehören nun mal in den Kochtopf und nicht in den Garten :-)
    Ich wünsch dir morgen einen schönen Tag :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so schön aus an deinem Weg hinter dem Kinderhaus - ich kann mich noch gut dran erinnern.

    Der Zaun ist unauffällig, weil grün, das gefällt mir gut. Man muss nicht alle Namen von Pflanzen wissen, es reicht, wenn man weiß was sie benötigen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Margit. Herrlich deine Akeleisorten ,und dein Allium ist so schön auch in der Farbe.
    Es blüht es sehr schön in deinem Garten tolle Pracht, und schön geknipst hast du auch.
    Schönen Sonntag und liebe GRÜße Jana.

    Eine Kreuzfahrt ist toll mußt du mal versuchen.

    AntwortenLöschen
  4. Heute morgen dachte ich, liebe Margrit, daß mein Maigarten sich wenigstens mit einem Maiglöckchen verabschieden sollte, und änderte in letzter Minute noch schnell das erste Bild von meinem Post. Und jetzt muß ich schmunzeln, daß Du die gleiche Idee hattest mit den Akeleien, wie ich sowieso finde, daß wir gleiche Vorlieben, was Pflanzen angeht, haben. Ich liebe Allium (Purple Sensation). Und obwohl ich im Herbst nachgelegt habe, werden sie nicht mehr. Meine Hortensien haben allesamt draußen in Töpfen überwintert (6 auf der Keller-Außentreppe, 7 zwischen Garage und Haus, 3 unter der überdachten Terrasse). Da hast tolle Fotos von Deinen Gartenschätzen gemacht. Einen schönen Sonntag und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  5. So schön sind deine Akeleien und besonders gut gefällt mir die zweifarbige – hier wollen sie nur vereinzelt. Und dein Farn ist wirklich prächtig. Hätte ich nicht zu Beginn meiner Gartenphase alle Pflanzen und Neuzugänge in einer ExcelListe verewigt – die aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt – wären viele Sortenbezeichnungen bei mir ebenfalls weg ;-) - und stimmt, Hauptsache ist die Freude über den blühenden Garten. Das freut mich, dass ich dich inspirieren konnte. ;-) Einen schönen Tag wünscht dir Marita

    AntwortenLöschen
  6. Ach, wie wunderschön sind doch diese zarten, filigranen Akeleien! Tolle Fotos! Mir sind bei den Pflanzensorten die genauen Bezeichnungen ziemlich egal, Hauptsache ich weiß, was sie zu ihrem Wachstum benötigen. Bei mir sind Allium und Akelei schon am verblühen.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön ist dein Garten. Die Akeleien gefallen mir sehr und die Hosta und natürlich die Storchschnäbel und..... ach, alles sieht toll aus.
    Da ich sehr viele Pflanzen tausche oder das Namensschildchen verbummel, weiß ich auch nie wie sie genau heißen. Hauptsache sie sehen schön aus.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. I certainly agree to some points that you have discussed on this post. I appreciate that you have shared some reliable tips on this review.

    AntwortenLöschen
  9. Einfach wunderschön deine Aufnahmen! Die vielen verschiedenen Akeleien die du hast, beneidenswert. Auch ich liebe die diversen Geraniumpflanzen sehr. Ganz besonders gefällt mir auch deine "verwunschene" Ecke....man ist sehr gespannt wohin der dichtbepflanzte Weg wohl führen mag. Du scheinst ja einen sehr schönen, blühenden Mai gehabt zu haben. Möge es in diesem Monat wieder so sein! Liebe Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.