Translate

Montag, 23. Februar 2015

Powis Castle and Garden


Auf dem Weg von unserem waliser Ferienhaus zum nächsten Haus in der Nähe von Bath kamen wir, mitten in Wales, an Powis Castle vorbei. Und wir hatten genügend Zeit. Das war gut so, denn dieser Garten lohnt sich auch sehr.


Auf dem Parkplatz gab es schon die ersten Leckerli zu bestaunen.
Ein Traum für den Autoliebhaber an meiner Seite, der allerdings meinte, dass diese Autos Nachbauten wären. Keine Ahnung. Ich kann das nicht beurteilen, ich finde sie einfach nur schön.


Durchblick in den Schlosshof. Aber wir gingen erstmal in den Garten. Die Innenansichten der Schlösser interessieren uns weniger.


Faszinierend ist der Blick.
Ein Teil des Gartens liegt auf Höhe des Schlosses, der andere Teil liegt eine ganze Ecke unterhalb.
Hier kann man ihn in der Ferne sehen. 
Die Entfernung kam mir erst sehr weit vor, aber es war gut zu schaffen. Vor allem, weil es immer etwas zu sehen gibt. Man merkt die Entfernung dann gar nicht so sehr.
Es gibt hier sehr viele und sehr große Eiben. Richtig groß und sehr schön geschnitten.
Besonders an der Fassade.


Auf dem oberen Teil der Anlage würde ich kleine Kinder nicht frei laufen lassen. 
Er ist terrassenförmig angelegt und sehr abschüssig. Und es gibt kaum Sicherungen. Teilweise Steinbalustraden, aber an anderen Stellen gar nichts. Wenn man ins Laufen kommt, kann man sich ohne Probleme ein Stockwerk tiefer wiederfinden. Aber wahrscheinlich nicht mehr heil.


Das Ganze ist sehr schön angelegt. Und der Blick tut ein Übriges.



Wir wanderten immer tiefer und kamen dann zum unteren Teil des Gartens.
Der Höhenunterschied ist beträchtlich.


Ende Juni ist eine tolle Zeit für Gärten. Es blühte alles so reich.
Und wir hatten auch noch Glück mit dem Wetter. Am Tag vorher 
hatte es in Wales den ganzen Tag geregnet.


Hier sieht man gut den Höhenunterschied.



Alles war wunderbar gepflegt.
Und auch hier unten wunderschön angelegt.


Irgendwann machten wir uns wieder auf den Weg nach oben.

Ist er nicht schön, der Marienkäfermohn?


Ich weiß nicht, wieviele fleißige Gärtner diesen Garten so in Schuss halten.


Dem Schlosshof statteten wir zum Schluss noch einen Besuch ab und zwar wohl grad zum richtigen Zeitpunkt. Der Pfau zeigte sein Rad.
Ich habe in Großbritannien öfter Pfauen auf solchen Anwesen gesehen, aber auch schon in den Niederlanden. Es sind so schöne Tiere.


* ♥ *

Kommentare:

  1. Ein wunderbarer Beitrag! Der Garten ist einfach herrlich, sehr gepflegt (ein Trustgarten) . Ich glaube da kann man sich Stunden aufhalten - so viele Eiben. Gibt es da Ferienhäuschen? Wer spielt da auf dem Rasen? Der Ausblick ist grandios - den Garten würde ich auch gern mal fotografieren. Du hast ihn ganz toll eingefangen, ich kenne ihn noch nicht, weil das nie unsere Strecke war. Und ihr hattet einen tollen Tag erwischt - das Wetter ist erste Klasse.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war ein einzelner mir unbekannter Mann, der den Kricketschläger schwang. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es in der Nähe Ferienunterkünfte gibt. Wissen tu ich es aber nicht.

      Löschen
  2. Was für ein tolles Anwesen, aber da braucht es wirklich viele fleißige Hände um das alles in Schuss zu halten.
    Ich glaube auch nicht dass die Autos "echt" alt sind, dazu sehen sie einfach zu perfekt aus

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ganz begeistert von diesem Beitrag, Margrit! Wunderschöne Bilder vermitteln einen tollen Einblick in diesen weitläufigen Garten. Wobei ich auch gerne immer die Schlösser besichtigen würde, das kann auch sehr interessant sein!

    Deinen Hinweis auf die fehlenden Sicherungen finde ich gut! Das merkt man sich.

    Mich hat die Grippe erwischt, deswegen mache ich mich gerade rar.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Margrit,
    danke für diese herrlichen Bilder! Ich bin ganz begeistert von den riesigen Eiben. In der zweiten Collage, das Bild rechts unten, das hat es mir angetan! Da wirken die Eiben, als wären sie grün bemooste Felsen, die irgendwie aus der Wand des Castle hervorwuchern. Recht eigen und trotz der massiven Erscheinung lebendig. Und genau das mag ich an Gärten: gepflegt, aber sehr lebendig! Wie auch die weiteren Bilder zeigen, auf denen sich üppige Blüten zu hübschen, bunten Gesellschaften zusammenfinden!
    Herzliche Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  5. Das ist die Krönung, wenn bei einem so einem schönen Schloss auch noch der Pfau herumläuft. kenne ich bisher nur von Indien...schöne Fotos! Super finde ich ja die Weinpergola. Dann warst du ja zur schönsten Jahreszeit dort. Bei so einem Schloss am Hang fallen mir gleich die Dornburger Schlösser ein mit einem traumhaften Blick über das Saaletal....war ja leider noch nicht in Schottland.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderbarer Garten! Und der Fernblick ist grandios! Der Pfau schlägt nicht nur gekonnt sein Rad, sondern plaziert sich auch noch optimal ins Bild...mit schönem Torhintergrund...ob man das mit ihm geübt hat...;-)? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Bilder hast du mitgebracht und gleich auch Erinnerungen an unseren Besuch dort vor vielen Jahren geweckt. Es scheint sich nicht viel verändert zu haben....damals schon zeigte ein Pfau sein buntes Rad. Du hattest das Glück im Juni dort zu sein, wir waren im August und sahen deshalb nicht sehr viel Blühendes. Aber es ist ein elegantes Anwesen....mit sicher viiiielen Gärtnern !! Herzliche Grüsse, Barbara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.