Mittwoch, 11. Juni 2014

Pause

Nicht geplant, nicht gewollt, aber notwendig.

Bis hoffentlich bald

Sonntag, 8. Juni 2014

Ein Buch für Nähutensilien


Neulich bekam ich von meiner Freundin ein wunderschönes Geschenk
 und das muss ich unbedingt zeigen.


Ein so liebevoll selbstgenähtes Buch für Nähutensilien.


Das wird mich in Zukunft in die Urlaube begleiten.


*******************************

Und noch ein paar Blüten aus dem Garten.
Endlich habe ich eine rosafarbene Pfingstrose.


Alle anderen sind dunkelrot, aber auch schön.


Habe ich nicht neulich noch über den quietschroten Mohn gemeckert?
Tja, das war wohl nix. Ich hatte fünf Blüten in der Vase und drei davon waren rosa und nur zwei quietschrot. Und zwei Stiele hatte ich von meiner Nachbarin bekommen und der blüt rot. Also war meiner rosa. Fazit: er darf nächstes Jahr im Beet blühen. :)


Mehrere Clematis blühen, aber noch nicht alle.


Die Fingerhüte sind eine Pracht.
Ich liebe sie und sie dürfen da blühen, wo sie sich ausgeät haben.


Auch die Rosen fangen an zu blühen.
Westerland passt farblich überhaupt nicht in den Garten, aber ich mag sie sehr. Und schließlich habe ich sie selbst gepflanzt. ;)


* ♥ *

Montag, 2. Juni 2014

Blütenpracht

Im Garten ist es zu dieser Jahreszeit einfach am Schönsten.
Ich bin in den letzten Tagen viel mit der Digi durch den Garten gegangen. Am Liebsten würde ich jede einzelne Blüte digifieren. Verrückt, ich weiß. Das denken die Nachbarn bestimmt auch schon.

Geraniümmer habe ich mittlerweile viele, aber mit Namen kann ich nur wenige ansprechen.




Diese einfachen Iris habe ich vor ein paar Jahren mal auf einem Pflanzenmarkt gekauft. Sie blühen inzwischen an drei Stellen im Garten.


Die ersten Clematis blühen und die ersten Rosen auch. Aber nur vereinzelt.


Diesen quietschroten Mohn musste ich aus dem Beet nehmen. Ich kriege Augenschmerzen, wenn ich ihn neben rosa oder lila Blüten sehen muss.
Seit ein paar Jahren versuche ich ihn auszurotten. Er bedankt sich jedes Jahr mit mehreren Blüten.


Die Bergflockenblume wird man auch nicht wieder los, wenn man sie einmal im Garten hat.
Ich finde sie in Maßen ganz hübsch, passe aber höllisch auf, dass sie sich nicht zu sehr verbreitet.

Die einzelnen Blüten der Kletterhortensie glitzern,
aber das sieht man meist nur bei der Großaufnahme.


Dieses Jahr habe ich weiße Fingerhüte. Sie dürfen sich ja immer aussäen und ich freue mich über jede Pflanze. Und dieses Jahr sind eben ein paar weiße dabei. 
Die eine schimmert sogar etwas grünlich.

Die Bartnelken stehen im Topf und haben den Winter gut überstanden. Das hätte ich nicht gedacht, da ich sie ein bisschen stiefmütterlich behandelt habe.
Die Gartennelke steht sehr geschützt, hat wohl deshalb den Winter überlebt und erfreut mich jetzt mit ihren Blüten. Früher mochte ich keine Nelken, aber momentan gefallen sie mir. Aber nur im Garten. Einen Nelkenstrauß würde ich mir im Leben nicht hinstellen. Ich glaube, es gibt sie auch gar nicht mehr in den Blumengeschäften, oder?


* ♥ *