Translate

Sonntag, 30. November 2014

Leuchtsterne

So, der weiße Stern hängt am Küchenfenster.
Er leuchtet allerdings nicht so intensiv wie meine anderen Sterne.
Er hat nämlich keine Leuchtlöcher. Das habe ich nicht beachtet.
Aber er sieht trotzdem viel schöner aus als der Stern vom Schweden, der dort vorher hing. Er war einfach zu groß.



Die Punkte sind Glitzersteine und das Muster ist mit Silbergarn genäht.



Dieser Stern leuchtet neben meinem PC-Tisch.



Und dieser Stern leuchtet im Wohnzimmer.



Ich wünsche einen schönen 1. Advent

* ♥ *

Freitag, 28. November 2014

Weihnachtsmarkt in Hamburg

Heute war ich in der Hamburger Innenstadt. Den Weihnachtsmärkten kann man nicht entgehen. Ich wollte es auch gar nicht, obwohl alles bei Dunkelheit viel schöner aussieht. Aber so lange konnte ich nicht warten. Ein paar wenige Fotos habe ich trotzdem gemacht.

Der Markt am Gerhard-Hauptmann-Platz




Einer von diesen Sternen gehört jetzt mir.
Ein weißer. Morgen wird er aufgehängt.



An der Spitaler Straße steht wie jedes Jahr die Pyramide.



Und der große Weihnachtsbaum.


Ein Stand mit Mistelzweigen darf nicht fehlen.


Und auf dem Markt hinter der Petrikirche dann mein Lieblingsstand.
Hier decke ich mich jedes Jahr mit Gewürzen ein. Die Auswahl ist riesig. Immernoch. Obwohl der Strand sich schon im letzten Jahr stark verkleinern musste.


Das war jetzt nur ein winziger Eindruck. 
Hamburg ist in der Vorweihnachtszeit eigentlich ein riesiger Weihnachtsmarkt.
Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

* ♥ *

Mittwoch, 26. November 2014

Mal wieder Karten


Vor einiger Zeit schon sind noch ein paar Karten für die Vorratskiste entstanden.
Ich zeige sie noch schnell, bevor die Weihnachtskarten kommen.



Momentan mag ich eher die schlichten Karten.



* ♥ *

Samstag, 22. November 2014

Novembergarten


Der November war sehr abwechslungsreich.
Mal schien die Sonne, mal war es kalt und windig, mal war es neblig 
und mal regnete es, so wie jetzt grade. Den ersten Nachtfrost hatten wir auch schon.

Die Sonnenbilder wurden erst vor wenigen Tagen gemacht. 
Mittlerweile liegen der Kletterhortensie die meisten Blätter zu Füßen.



Diese Clematis hat den Hartriegel erobert.


Letzte Blüten erfreuen mich.





Gestern Abend kam der Nebel.
Ein bisschen unheimlich sieht es aus.
Aber andererseits auch wieder schön.




Die Juanita blüht noch ............


.................. die Primel schon.


Und sie sind auch wieder da.
Seit ein paar Tagen gibt es Futter
und es wird gerne angenommen.
Die Sonnenblumenkerne mögen sie lieber, also werde ich neue kaufen, 
wenn das andere Futter aufgebraucht ist.




* ♥ *

Mittwoch, 19. November 2014

Bodnant Garden, Teil 2, The Dell

Bodnant Garden besteht nicht nur aus den Terrassen "rund ums Haus", oh nein.
Bodnant Garden ist richtig groß, 32ha.
Heute möchte ich mit euch The Dell, Das Tal, besuchen.


Wir gingen bergab und kamen zur alten Mühle.
Dort gibt es einen Kiosk und, nicht ganz unwichtig, Toiletten.


River Hiraethlyn schlängelt sich hier unter einer alten Steinbrücke hindurch ..........


.............. und dann durch das ganze Tal.
Sehr idyllisch. Wir ergatterten eine Bank und ich hätte da stundenlang sitzen können.

Ende Juni blühten dort schon eine Menge Hortensien.


Wir gingen bis zum Wasserfall, ............


........... der den etwas höher gelegenen See etwas entlastet.


Dann ging es wieder bergauf, auch hier an einem Bach entlang.
Man sollte schon gut zu Fuß sein.  Das Gelände ist sehr weitläufig.


An einer Stelle entdeckte ich nebeneinander zwei Pflanzen, 
die normalerweise nicht gleichzeitig blühen:
eine Azalee und eine Hortensie.


Weiter ging es zum Mausoleum.
Die Funkien an den Treppenstufen fand ich sehr hübsch.
Das Grün frischt die grauen Steine etwas auf.


Dort oben gab es auch viele bunte Border, gut gepflegt.

Irgendwann erreichten wir Canal Terrace
Umgeben von Beeten und mit Blick auf Snowdonia.


Einen anderen, etwas verborgenen kleinen Teich entdeckten wir auch noch.


In der Nähe des Hauses ein sehr verworren gewachsener Baum.
Ich weiß aber nicht mehr, was für ein Baum das war. Er sah auf jeden Fall interessant aus.


Die letzten Border zum Ausgang, der auch gleichzeitig Eingang ist.
Ich konnte mich nur schwer trennen.


Auf der Rückfahrt ein Blick auf die  Colwyn Bay.


* ♥ *