Translate

Sonntag, 31. August 2014

Der Herbst


Tja, er ist wohl da.
Die Farben verändern sich im Garten. Alles ist etwas verhaltener, das Licht wird weicher.


Es ist nicht mehr so grell.
Ich mag diese Farben.


Das Blattwerk der Taglilien verfärbt sich.
Ich lasse es stehen und zupfe ab und an die braunen Blätter aus.


Vereinzelt sieht man  auch schon herbstliche Geraniumblätter.
Eine Schnecke hat  den weißen Phlox erklommen. Ich habe sie gelassen, er ist eh abgeblüht.
Auch die ganz großen Spinnen sind wieder da.


Die Limelight fängt auch an, sich zu verfärben. Sie wird rosa.


Hier war im letzten Jahr noch der Kompost.
Man merkt es. Ich müsste auslichten. Mal sehen, vielleicht auch nicht.


Was war das denn?
Vor ein paar Tagen sahen sie noch so schön aus.


Die Chilies werden langsam reif. 
Die erste wurde schon probiert und soll scharf gewesen sein.
Ich glaube, ich muss aufpassen, dass ich noch einige ernten und trocknen kann.


Vor einiger Zeit zurückgeschnitten, bäumen sie sich noch einmal auf. So schön.



Die Hortensien verblühen auch bald, aber noch sind sie schön.
Sie stehen bei mir in Töpfen, weil ich sie sonst nicht zur Blüte kriege.
Sie überwintern in der Garage oder gut eingepackt an der überdachten Hauswand.

Ob die Tomaten wohl noch erröten?


Hier genießt jemand die Sonne und plötzlich haben wir eine 2 Meter-Katze. :)


* ♥ *

Freitag, 29. August 2014

Karten ...........


.......... fehlten in der Vorratskiste und so entstanden ein paar 
ziemlich schnell mit ganz einfachen Mitteln.
Die Feder ist ja momentan ein beliebtes Motiv, man sieht sie viel.




* ♥ *

Dienstag, 26. August 2014

Mögt ihr Nüsse?


So richtig leckere indische Gewürznüsse?
Dann habe ich hier ein Rezept für euch. Gefunden bei Chefkoch.


Vor längerer Zeit habe ich sie schonmal gemacht.
 Sie gehen schnell und sind auch schnell weg. Weil sie eben so gut schmecken.

 Die Gewürze werden verrührt, mit den Nüssen 
(ich nehme Haselnüsse, Cashewkerne und Mandeln) gemischt 
und auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilt.


Dann ab in den Ofen, immer mal mischen ................


..... und nach dem Abkühlen genießen.
Aber Vorsicht, sie machen süchtig. ;)


* ♥ *

Montag, 25. August 2014

Ein Schal ..........


.......... an dem ich lange strickte, ist nun endlich fertig geworden.
Ich mochte ihn auch, ehrlich gesagt, nicht mehr sehen.
Das Muster ist das Pfauenmuster, eigentlich einfach, aber man muss aufpassen, 
dass man sich nicht in der Reihenfolge vertut, wie es mir passierte 
und dann war leider ribbeln angesagt.



Das Garn hatte ich mal irgendwann günstig gekauft.


Ein, zwei Fehler, die jemand anders vielleicht gar nicht sieht, sind drin,
 deshalb muss/darf er bei mir bleiben.


* ♥ *

Mittwoch, 20. August 2014

Chester


Am Sonnabend fuhren wir zu unserem Ferienhaus, aber mit einem Aufenthalt in Chester.
Dieser Ort mit seiner wunderschönen und gut erhaltenen Altstadt, der Kathedrale und der begehbaren Stadtmauer hat mir sehr gut gefallen.



Die begehbare Stadtmauer stammt aus der Römerzeit und umrundet die historische Altstadt. Ein Spaziergang darauf ist wirklich empfehlenswert.


Man kommt an der Kathedrale vorbei, ...........


....... an dieser alten Uhr, ............


.............. kann einen Blick auf die Einkaufsstraße werfen, die uns an diesem Sonnabend doch sehr voll erschien, .............



............... führt weiter über eine Straße zu einem Park mit Ausgrabungsstätte nebenan, 
und zum Fluss.



Wir gingen dann zur Kathedrale zurück und sahen uns den Innenhof an.
Dort gab es ein ruhiges Plätzchen zum Ausruhen.


Wieder auf der Straße erkannten wir jetzt, warum es im Ort so voll war.

Mit einem bunten Umzug wurde der Sommeranfang gefeiert.


Wir bummelten noch ein bisschen durch die Stadt und .............


............... stärkten uns dann mit Scones. Womit auch sonst?


* ♥ *

Samstag, 16. August 2014

Mit ein bisschen Wehmut .............


.............. sehe ich mir die sonnigen Blumenfotos an.
Seit dem Vollmond ist das Wetter nämlich nicht mehr ganz so sonnig.


Auch hier ist der Regen angekommen.

Der Herbst scheint auch an die Tür zu klopfen, 
denn die erste Aster hat schon ihre Blüten geöffnet.
Dabei haben wir doch erst Mitte August.


Meine weiße Ecchinacea ist ein Traum. 
Ich bin gespannt, ob sie den Winter überlebt. 
Bisher haben ihre weißen Schwestern sich meist verabschiedet.


Herbstanemonen blühen seit Wochen.
Auch hier ist die weiße Variante nicht wiedergekommen.


Seit ich die Hortensien in Töpfen habe, blühen sie auch.
Sie überwintern dann in der dunklen Garage oder gut eingepackt auf der überdachten Terrasse.
Denn für alle habe ich drinnen keinen Platz. Das Auto möchte ja auch warm stehen.


Die lila Hostablüten habe ich schon abschneiden müssen, 
aber die weißen beginnen gerade mit der Blüte.


Meine geliebten Stockrosen verabschieden sich auch. 
Einen Teil der Samen habe habe ich schon in die Beete geworfen.
Leider gibt es meist nur sehr wenige neue Pflanzen, aber ich bin ja froh, wenn überhaupt welche aufgehen und dann auch noch zum Blühen kommen.


Meine einzige Taglilie.
Sie hatte viele Blüten in diesem Jahr.


Zum ersten Mal habe ich in diesem Jahr Blumenampeln.
Eine bekam ich zum Geburtstag und ich muss sagen, sie gefällt mir gut.
Ich denke, nächstes Jahr werde ich freiwillig eine aufhängen.
Allerdings würde ich dann keine gelben Pflanzen nehmen.


* ♥ *

Donnerstag, 14. August 2014

Liverpool

Im Juni flogen wir wieder ins gelobte Land. 
Dieses Mal wollten wir eine Woche in Wales und eine Woche am Rand der Cotswolds verbringen.

Unser Flug ging am Freitag nach Birmingham und da wir erst am Sonnabend unser Ferienhaus beziehen konnten, verbrachten wir einen Tag in Liverpool.

Nun ja, bei ziemlich hohen Parkplatzpreisen verbrachten wir nur eine kurze Zeit am Hafen.
Es sah dort auch nicht viel anders aus als letztes Jahr in Ipswich an der Waterfront oder in Hamburg in der Hafencity.





Immerhin lag dort "The Yellow Submarine"


In "The Cavern Quarter" ist alles auf die Beatles ausgerichtet.


Ich war erstaunt, wie früh am Tag die Leute hier schon um die Häuser zogen.





Richtig schöne Altbauten gibt es dort auch.




Aber insgesamt reichten uns die paar Stunden.


* ♥ *