Translate

Montag, 2. Juni 2014

Blütenpracht

Im Garten ist es zu dieser Jahreszeit einfach am Schönsten.
Ich bin in den letzten Tagen viel mit der Digi durch den Garten gegangen. Am Liebsten würde ich jede einzelne Blüte digifieren. Verrückt, ich weiß. Das denken die Nachbarn bestimmt auch schon.

Geraniümmer habe ich mittlerweile viele, aber mit Namen kann ich nur wenige ansprechen.




Diese einfachen Iris habe ich vor ein paar Jahren mal auf einem Pflanzenmarkt gekauft. Sie blühen inzwischen an drei Stellen im Garten.


Die ersten Clematis blühen und die ersten Rosen auch. Aber nur vereinzelt.


Diesen quietschroten Mohn musste ich aus dem Beet nehmen. Ich kriege Augenschmerzen, wenn ich ihn neben rosa oder lila Blüten sehen muss.
Seit ein paar Jahren versuche ich ihn auszurotten. Er bedankt sich jedes Jahr mit mehreren Blüten.


Die Bergflockenblume wird man auch nicht wieder los, wenn man sie einmal im Garten hat.
Ich finde sie in Maßen ganz hübsch, passe aber höllisch auf, dass sie sich nicht zu sehr verbreitet.

Die einzelnen Blüten der Kletterhortensie glitzern,
aber das sieht man meist nur bei der Großaufnahme.


Dieses Jahr habe ich weiße Fingerhüte. Sie dürfen sich ja immer aussäen und ich freue mich über jede Pflanze. Und dieses Jahr sind eben ein paar weiße dabei. 
Die eine schimmert sogar etwas grünlich.

Die Bartnelken stehen im Topf und haben den Winter gut überstanden. Das hätte ich nicht gedacht, da ich sie ein bisschen stiefmütterlich behandelt habe.
Die Gartennelke steht sehr geschützt, hat wohl deshalb den Winter überlebt und erfreut mich jetzt mit ihren Blüten. Früher mochte ich keine Nelken, aber momentan gefallen sie mir. Aber nur im Garten. Einen Nelkenstrauß würde ich mir im Leben nicht hinstellen. Ich glaube, es gibt sie auch gar nicht mehr in den Blumengeschäften, oder?


* ♥ *

Kommentare:

  1. Wunderbar sind deine Bilder.
    Vor allem die vielen Geranium-Sorten gefallen mir sehr.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Blumenbilder!!! Clematis - Rosen - Pfingstrosen -- jede Blüte ein Wunderwerk der Natur. Mir geht es wie dir --- auch ich fand Bartnelken früher ganz grässlich. Jetzt überlege ich, mir mal einen Strauß zu kaufen.
    Lieben Dank für deine lieben Worte auf meinem Blog.
    Es grüßt dich ganz herzlich
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Einfach wunderschön! Mai/ Juni sind wirklich die schönsten Gartenmonate!
    Eine schöne Woche, liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön und ja, der Garten ist im Moment wirklich ein Traum! Geranium gehören auch zu meinen Lieblingsstauden und werden zum Gück auch von den Schnecke verschmäht.
    Mit der Bergflockenblume kämpfe ich auch schon ewig rum und immer wenn ich denke dass ich sie ausgerottet habe, kommt wieder ein Fitzelchen davon ans Tageslicht! Manche Dinge sind einfach unausrottbar, da bin ich direkt froh dass ich keinen quietschroten Mohn im Garten habe :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Man muss nicht pedantisch immer genau alle Pflanzennamen wissen müssen. Mir genügt es schon, wenn ich die schönen Blüten betrachten darf.

    Diesen Mohn habe ich auch im Garten, er ist sehr schön. Auch wenn du ihn im Garten - wegen der Augenschmerzen - nicht leiden magst, er zeigt sich auch in deiner Vase sehr dekorativ. Bei mir darf wachsen, was und wo es will, ich setze da keine Vorgaben, Hauptsache - es wächst.

    Die Bartnelken haben mir im vergangenen Jahr nicht mehr geblüht, sicher weil wir sie zu spät ausgesät hatten. Wir haben sie über den Winter einfach stehen lassen und haben nun die tollsten Bartnelken.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Bilder! Ich liebe Blumen und Pflanzen ja auch sehr und halte mich gerne im Garten auf! Leider hab ich das Gefühl, dass bei mir das Unkraut besser wächst, als die Blumen ... Die sind nämlich teilweise sehr verlaust :o(
    Mohn hab ich auch im Vorgarten, aber ich freue mich immer, wenn er da ist... Obwohl das farblich auch nicht immer passt, aber das ist mir egal.. lach...

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Fotos. Mir geht es mit der Ausrottung der Herbstanemone in einem Beet so. Unglaublich, ich hab ein Beet komplett umgegraben und sie sprießt immer noch überall. Schlimmer als Giersch. Den roten Klatschmohn hab ich auch. Den kriege ich auch nicht klein. Da gebe ich mich geschlagen. ,.)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.