Translate

Freitag, 30. Mai 2014

Ein Stehalbum


Letzte Woche gab es eine kleine Überraschungsgeburtstagsfeier für eine liebe Bekannte und ich habe ein paar Fotos gemacht.
Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, wie ich sie verarbeiten wollte, aber abends sah ich dann
eine Anleitung im Dani Peuss Forum.
Und die gefiel mir gut.

Die Maße sind bei mir 22x11cm für die Außenteile und
22x15cm für das Mittelteil


Die beiden Außenseiten


Rückseite


Das Schöne ist, man kann sich das Album hinstellen,


oder zusammengeklappt ins Regal stellen.

Es ist einfach eine Erinnerung an einen schönen Nachmittag.
Am Dienstag konnte ich ihr das Album schon vorbeibringen und ich hatte den Eindruck,
dass sie sich gefreut hat.

* ♥ *

Dienstag, 27. Mai 2014

Schwerstarbeit .........


........... war es anfangs, das Paketband zu verhäkeln.


Aber irgendwann hatten sich meine Finger an das störrische Garn gewöhnt.
Die Anregung und Anleitung fand ich hier


Allerdings fand ich das Körbchen nur aus dem Band etwas langweilig und 
fügte aus Baumwolle noch einen zartlila Rand hinzu.


Mal sehen, wie und wo es zum Einsatz kommt.


* ♥ *

Sonntag, 25. Mai 2014

Virustuch


In letzter Zeit hing ich wieder viel an der Nadel.
Ich hatte das Virustuch entdeckt und häkelte es mit dünner Wolle und dünner Nadel.
Dadurch brauchte ich 20 Mustersätze. Sollte ich noch so ein Tuch häkeln, würde ich auch bei dünner Wolle eine dickere Häkelnadel nehmen.


Das Tuch ist 1.60m breit.
Wolle von der Hamburger Wollfabrik
82% BW, 18% Polyamid, LL 250m, Nadel 2,5



* ♥ *

Montag, 12. Mai 2014

Regenpause und ein Gast am Zaun


Es regnet bei uns seit Tagen. 
Regen kann man das fast schon nicht mehr nennen, meistens schüttet es.
Heute Nachmittag nutzte ich eine Regenpause, in der sogar ein bisschen blauer Himmel zu sehen war, um mal den Garten zu inspizieren.
Und ich schnitt die rollblattwespenbefallenen Blätter der Rosen weitgehend ab. Und es war so schönes Licht, dass ich auch noch ein paar Fotos machte.
Der Mai ist einfach der schönste Monat. Der Garten hat ein bisschen Urwaldcharakter, aber noch mag ich das. Meistens kommt irgendwann die Zeit, in der ich am Liebsten alles rausreißen und neu ordnen würde, aber gerade jetzt finde ich den Garten schön. Alles sieht so frisch und grün aus.

Viele verschiedene Akeleien sind am Blühen.



Die Alliumblüten haben verschiedene Stadien. Kurzzeitig dachte ich ja, das Reh wäre wieder in den Garten gehüpft, weil zwei Alliumblüten fehlten. Aber sie lagen daneben. Entweder haben sie dem Regen nicht standgehalten oder den Schnecken. Ich weiß es nicht. Nun liegen sie in einer Wasserschale.
Ich habe zwei Rhododendren. Einer ist voller Blüten. Das könnte so schön aussehen, wenn er nicht vom vielen Regen total runtergedrückt wäre.


Den Maikäfer störte ich wohl bei seiner Nachmittagsmahlzeit


Eine meiner zahlreichen Hostas.
 Ich weiß nicht, wie sie heißt, aber das macht nichts. Ich finde sie wunderschön.


Donnerstag und Freitag konnte ich dem Reh beim Abendbroten zugucken. Glücklicherweise außerhalb des Gartens. Ein paar Akeleien, die sich außerhalb des Zauns ausgesamt hatten, hat es probiert. Aber das stört mich nicht. Drüben in der Wildnis gibt es bestimmt auch einige leckere Sachen zu fressen.



* ♥ *

Freitag, 9. Mai 2014

Schloss Pillnitz

Während unseres Sachsenaufenthaltes besuchten wir auch Schloss Pillnitz in Dresden.
Wir waren in der Nähe und ich wollte gerne die 200 Jahre alte Kamelie sehen.
Am Schloss wurde gebaut, die Anlagen neugemacht.
Na ja, muss ja auch mal sein und im Winter geht das nicht.




Der Park war aber geöffnet
 und in der Nähe der Orangerie standen schon einige Kamelien draußen.



Diese besondere Kamelie steht in einem eigens für sie gebauten Glashaus, 
das ab Mai auf Schienen ein paar Meter weitergeschoben wird.
Sie ist riesig und hat im Gegensatz zu den heutigen Kamelien nur sehr kleine, einfache Blüten. Aber davon ganz viele.

Für das Kamelienhaus zahlt man einen kleinen Eintritt, 
der aber auch für das Palmenhaus gilt.



Die Grasflächen waren voller Wiesenschaumkraut.


Das Palmenhaus.
Da wir ja schon eine Eintrittskarte hatten, guckten wir es uns an.
Ansonsten wären wir wohl nicht reingegangen.


Ich weiß ja nicht, wie es zu anderen Jahreszeiten im Park aussieht. Anfang April blühten ein paar Tulpen, aber da blüht ja auch andernorts nicht viel mehr.
Ich fand den Park auch so ganz hübsch.


* ♥ *

Sonntag, 4. Mai 2014

Karten und Garten


Meine Tochter hat gestern für einen Freund eine Karte gebaut.
Was lag näher, als passend zur Geschenkkarte vom Schweden auch dessen Katalog zu plündern, zumal die Geschenkkarte ein Beitrag zur ersten Wohnungseinrichtung sein soll.
Wir hatten vorher zusammen überlegt, wie die Ausführung gestaltet werden könnte. Eine Grundidee hatte sie und ich steuerte ein paar Tipps bei. Und meinen Materialfundus.
Und das ist rausgekommen. Ich finde, sie hat das richtig toll gemacht.



Die vorderen Möbel sind als Popups vor die hinten aufgeklebte Schrankwand gebaut.



************************

Die Tochter einer Freundin heiratete Anfang Mai ihre Lebensgefährtin 
und da musste eine Mädelskarte her.


*************************

Im Garten ist es momentan soooooooooo schön. 
Ich freue mich über jede Blüte.


Es blühen ja noch nicht alle Akeleien, 
aber einige Blüten konnte ich heute schon knipsen.
Diese Blüten- und  Farbenvielfalt finde ich jedes Jahr wieder wunderbar.


Ach ja, und den Knaben hier fand ich neulich beim Rasenmähen.
Ich weiß gar nicht, wann ich zuletzt einen Maikäfer gesehen habe.



* ♥ *

Donnerstag, 1. Mai 2014

Die Bastei ...........

............ in der Sächsischen Schweiz ist wirklich einen Besuch wert.
Die Felsformation gehört zum Elbsandsteingebirge. Nähere Informationen gibt es hier

Man sollte allerdings bei gutem Wetter hinfahren.
Wir hatten Glück, das Wetter spielte mit und wir hatten eine tolle Zeit dort oben auf dem Berg.



Die Elbe



Einer von mehreren Aussichtspunkten


Die Sandsteinbrücke von 1851.


Ich weiß nicht, wo dieser Baum sich festhält.
Er kommt direkt aus dem Felsen.



Noch ein Aussichtspunkt





* ♥ *