Sonntag, 28. April 2013

Der Garten erwacht

Langsam aber sicher wird der Garten immer grüner.
Ich kann zusehen, wie immer mehr Farbtupfer dazukommen.
Die ersten Frühblüher sind verblüht, aber ich weiß, 
dass ich mich auf noch viele andere Blüten freuen kann.



Die Deko ist jetzt auch wieder verteilt. 
Einiges habe ich entsorgt, es war unansehnlich geworden.

Der Rasen sieht katastrophal aus. Ich habe letzten Montag vertikutiert und gedüngt. Ein bisschen Wasser habe ich per Schlauch verteilt, aber das war wohl zu wenig. Endlich kam Freitag der ersehnte Regen.
Ich hoffe, dass das Gras bald wieder richtig wächst.


Meinen österlichen Weidenstrauß, der in der Vase wie erwartet wurzelte, habe ich in einen Topf gesetzt.
Er hat jetzt vor dem Gartenhaus seinen Platz gefunden. Mal sehen, wie es ihm dort gefällt. Ins Beet kommt er auf keinen Fall. Soviel Platz habe ich nicht.


Im Herbst hatte ich mehrere Kränze aus Hartriegel gebunden. 
Einer davon schmückt jetzt diesen Topf.
Es wird noch etwas dauern, bis die Astern blühen. 
Deshalb sind Hornveilchen eine gute Ergänzung.


Das ist natürlich meine Lieblingsdeko. ;)



Ich wünsche euch eine gute Woche

* ♥ *

Donnerstag, 25. April 2013

Den vorerst .........


.......... letzten Wasserfallschal zeige ich heute.
Ich habe ihn letzte Woche gespannt und nun wartet er auf ein neues Zuhause.
Er ist wieder aus 100g Sockenwolle gestrickt und sieht durch die verschiedenen Grüntöne und das helle Braun etwas herbstlich aus. Mir gefallen die Farben sehr gut.



* ♥ *

Montag, 22. April 2013

Zur Konfirmation ..........

.......... habe ich ein kleines Set gebaut.
Rosa, für ein Mädchen.


Ein Geldsäckchen gehörte auch dazu. Alle Anleitungen sind von hier


Diese Karte entstand schon ein paar Tage früher.
Der Hintergrund ist von hier.


* ♥ *

Donnerstag, 18. April 2013

Die nächste .........

......... und erstmal letzte Decke ist jetzt auch fertig.



Letzte Woche war ich in der Hamburger Wollfabrik.
Zum ersten Mal. Es fand ein Lagerverkauf statt.
Eigentlich wollte ich dort ja Fotos machen, das fiel mir dann hinterher wieder ein. 
Ich war aber einfach überwältigt und auch überfordert von den Wollmengen.

Meine Ausbeute wird eine lange Zeit reichen.
Ich denke mal, es werden mehrere Tücher werden und zwei Jacken.
So ist es zumindest geplant. ;)
Die Farben kommen leider auf den Fotos nicht so rüber. Ganz links ein schönes dunkles lila mit schwarz und grau und auch die grüne Wolle ist in Wirklichkeit viel kräftiger.


* ♥ *

Donnerstag, 11. April 2013

Die Decke, ..........

......... die ich Ostern begonnen habe, war schon in der Woche drauf fertig.
Wieder ein Riesengranny.
Mit einer 6er Nadel gehäkelt aus Polyacryl.
Sie sollte leicht sein, Baumwolle wäre viel zu schwer gewesen.
Eine Kniedecke für meine Mutter.



Ein Bogenrand als Abschlusskante.
Eine zweite Decke für Schwiegermutter ist in Arbeit.


Solange ich noch Futter habe, werden die Vögel auch gefüttert. Also noch wenige Tage.
Ich finde es einfach schön, die gefiederten Freunde zu beobachten.
Lizzie auch, aber wohl aus einem anderen Grund. 
Sie hat aber Pech, die Tür bleibt in der Fresszeit zu. Da kann sie noch so viel meckern.


Endlich ist er da, der Frühling.
Es regnet allerdings seit zwei Tagen, aber das ist auch notwendig.
Ich glaube, noch ein paar Tage, dann explodiert es draußen. Wird auch Zeit.


* ♥ *

Montag, 8. April 2013

Ein blaues Dreiecktuch .....

.........  ist auch noch entstanden. 
Wie man leicht am Hintergrundschnee erkennen kann - der ist jetzt nämlich endlich weg - ist es schon seit vorletzter Woche fertig. Eingeweiht wurde es noch nicht und ich hoffe sehr, dass das auch nicht mehr nötig ist.




* ♥ *

Montag, 1. April 2013

Kein Aprilscherz


Nein, wirklich nicht.
Wir haben immer noch Eis und Schnee und in der Nacht waren wieder einige Minusgrade.
Das Wasser im Mörtelkübel war wieder gefroren, im Laufe des Tages aber wieder zum Teil aufgetaut.


Die Vögel müssen noch immer gefüttert werden. Es gibt zwar inzwischen ein paar schneefreie Flecken, aber ich fürchte, das reicht noch nicht.


Immerhin scheint die Sonne.
Also: sonnige Ostern. Ist ja auch nicht selbstverständlich.


Ganz tapfer kämpfen sie sich durch den Schnee.
Bewundernswert.


Die Katze traut sich nicht, durch den harten Schnee zu laufen.
Heute hat sie aber entdeckt, dass es einen Weg zum Kompost gibt. Ohne Schnee.


Das hatte ich auch noch nie: drei Stunden in der Sonne gesessen mit Schnee drumrum.
Es fehlte nur das Alpenpanorama. :)


Aber so habe ich ein großes Stück an der neuen Decke geschafft.


* ♥ *