Translate

Montag, 27. August 2012

Ein Fotobuch zur Verlobung

Meine junge Kollegin hat sich neulich verlobt.
Tja, das Internet macht´s möglich und ich kam an Fotos, 
aus denen ich ihr ein Fotobuch machte.



Ein Glückwunsch in Tagform auf der Coverinnenseite.


Sie liebt Hello Kitty. 
Also durften die kleinen Katzen nicht fehlen.


Das Buch ist in den Farben rosa/rot gehalten, weil sie rosa liebt. 
Für einige Seiten habe ich Designpapier genommen, 
andere sind einfarbig und verziert.


* ♥ *

Samstag, 25. August 2012

Kartenwahn

Neulich habe ich eine neue Kartenform, die sich Triple Time Card nennt, 
im Netz entdeckt und gleich losgelegt.










***************************

Und gestern gab es Materialnachschub. 
Ich war auf der Kreativmesse in Hamburg, wie auch schon in den beiden vergangenen Jahren.
Dort gibt es jede Menge Bastelmaterialanbieter, aber auch Stoffe, Wolle und vieles mehr.
Ich finde, ein Besuch lohnt sich.
Nach dreieinhalb Stunden hatte ich allerdings runde Füße und bin dann lieber gegangen.

Meine Beute


* ♥ *

Mittwoch, 22. August 2012

Isles of Scilly, St Mary´s

Etwa 45km von Lands End in Cornwall entfernt
 liegen die Isles of Scilly im Atlantik.
Wir hatten schon von hier die Schifffahrt von Penzance mit der Scillonian gebucht.
Ich wusste, dass schifffahren nicht so richtig meins ist, aber jetzt weiß ich, dass ich kein Schiff mehr betreten werde. Außer natürlich unsere Alsterdampfer uä. Aber auf den Binnengewässern ist auch nicht so ein Seegang wie dort. Schon kurz nach der Abfahrt, gleich außerhalb des Hafens ging es los. Das Schiff, das nicht so sehr groß ist, schaukelte kräftig. Und mein Magen auch.
Mein Mann ging nach draußen und schoss einige Fotos von Lands End. 
Ich sah es aus dem Fenster.



Nach drei Stunden erreichten wir St Mary´s.
Glasklares blaues und türkises Wasser. Südseefeeling.
Am Hafen gingen wir an Land und sofort ging es mir wieder gut.
Aber mir graute vor der Rückfahrt.
St Mary´s ist nur mit dem Schiff oder dem Helikopter zu erreichen.
Und da gibt es natürlich Preisunterschiede.


Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter. 
Es war zwar recht kühl, es war ja Ende April, aber die Sonne schien.
Auf der Insel gab es sogar Autos, gar nicht wenige. Das hatte ich nicht erwartet.
Aber klar, soooooo klein ist die Insel ja nicht und 
die Einheimischen müssen ja auch irgendwie von A nach B kommen.


Die Vegetation beeindruckte mich sehr.
Dort war alles viel größer und üppiger als hier.
Freilandgeranien mit Riesenblüten, Bornholmmargeriten, auch einfach wildwachsend.
Und vieles mehr. Viele Pflanzen kannte ich gar nicht.



Mit dem Bus konnte man eine Inseltour machen. 
Er kam uns später auch entgegen.


Wurzen. Von der Größe kann ich hier nur träumen.


Wir wanderten durch Hugh Town und fanden einen Weg an der Küste entlang.
Von hier hatten wir immer wieder den Blick aufs Wasser.



Unten rechts die Scillonian. Nicht sehr groß, oder?


Wir fanden ein wunderbares kleines Cafe. Wir konnten geschützt draußen sitzen und hatten einen schönen Blick aufs Wasser. Mein Mann genehmigte sich einen Cream Tea mit Scones. Ich hätte sie ja auch gerne gegessen, traute mich aber nicht, meinen Magen zu belasten und trank nur einen Kakao.


Danach wanderten wir ein Stück außerhalb Hugh Towns und fanden einen wunderschönen Garten, 
den wir besichtigten. Das gibt aber einen Extra-Post.


Noch ein paar Eindrücke von Hugh Town und 
dann mussten wir auch schon wieder aufs Schiff.



Auf der Rückfahrt schaukelte das Schiff dann zur Abwechslung seitwärts. Aber diesmal ging es mir ein bisschen besser, der Magen war ja leer.
Mein Mann machte noch ein paar Fotos von einigen anderen Inseln, ich konnte ja nicht.


Nach knapp drei Stunden war der Horror vorbei 
und St Michaels Mount kam in Sicht. Und Penzance.

Ich kann jedem so einen Ausflug auf die Insel nur empfehlen, 
nur seefest sollte man sein.

* ♥ *

Freitag, 17. August 2012

Karten

Diese Karten sind in letzter Zeit entstanden und fast alle schon verschickt.





Motiv von Meljens


Motiv von Dearie Dolls


Motiv von Beary Wishes

* ♥ *

Montag, 13. August 2012

Lost Gardens of Heligan

Weiter geht es heute mit den
in der Nähe von St Austell,
mitten in der Wallachei.


Es war ja April und auch hier gab es riesige Rhododendrenbäume.
Blühend ein Traum. Ohne Blüten stelle ich sie mir etwas langweilig vor.


Alles war noch ziemlich kahl.

Das Zuhause der Bienen





Über die Wiesen konnte man sogar das Meer sehen.


Da ja kaum etwas blühte, wurde mit Topfpflanzen nachgeholfen.



Hier war es wunderschön

Die berühmten Skulpturen.



Und auch hier: an sich  wunderschön angelegt, aber eben kahl.

Mein Fazit: so früh im Jahr würde ich mir diesen Garten nicht noch einmal ansehen.
Ich kann mir vorstellen, dass er im Sommer sehr schön ist, aber im April gefiel er mir nicht.

* ♥ *

Sonntag, 5. August 2012

Karten

Abends kann man eh nicht draußen sitzen. 
Dieser Sommer lässt es einfach nicht zu. Also sitze ich doch oft am Basteltisch.
Karten braucht man ja immer mal.

Dieses Motiv ist von Sassy Studio Desigs


Und auch solche Karten braucht man leider immer mal.

Motiv gefunden bei Melonheadz.

* ♥ *

Freitag, 3. August 2012

Neues aus dem Garten

Der Garten verändert sich ja ständig. Grad hat der Mohn geblüht, schon liegen die Samen in einer Kiste. Ebenso die Fingerhüte. Was waren sie prachtvoll und jetzt? Fast alle abgeschnitten und nochmal ordentlich ausgeklopft, damit neue Pflanzen entstehen. Ein ewiges Kommen und Gehen.

Diese Taglilie kann ich grade noch tolerieren. Wegen der Farbe. Sie ist rot, aber nicht so knallig. Deshalb passt sie. Und sie blüht recht üppig.


Von Charlie bin ich ganz begeistert. Erst dachte ich ja, er blüht fast gar nicht. Aber er hatte sich versteckt. Er rankte in der Spiere zum Nachbarn rüber. Aber ich habe ihm den richtigen Weg gewiesen. Wenn ich ihn schon pflanze, möchte ich doch auch die Blüten sehen. Und davon hat er sehr viele.


Die Lilien duften mir fast schon zuviel. Aber wahrscheinlich sind sie deshalb stark umschwärmt.
Sie stehen im Topf und haben in der Garage überwintert. Ich hätte nicht gedacht, dass sie so viele Blüten ansetzen.


Ja, ist es denn schon Herbst? 
Die Herbstanemone blüht seit Ende Juli und auch die Rudbeckien sind für mich eher Herbst- als Sommerblumen.


Wenn ich die Knospen sehe, wie verdreht sie sind, kann ich mir kaum vorstellen, dass sie sich entknoten und zu so einer schönen Blüte werden.


Ich hatte eigentlich keine richtige Rosenhochzeit. Einige blühen erst jetzt. Aber vielleicht kommt es auch daher, dass ich die meisten Rosen sehr stark zurückgeschnitten hatte, weil ich den Eindruck hatte, dass der Rosentriebbohrer am Werk war. Die meisten haben sich gut erholt, die eine oder andere nicht so.



In dieser Ecke stand noch vor ein paar Monaten ein Kirschlorbeer, der überhaupt nicht mehr schön aussah. Er hatte braune Blätter oder Löcher in denselben. Mein Mann hat ihn ausgebuddelt und ich habe eine Rispenhortensie, die Limelight, gepflanzt. Und die ganze Ecke etwas umgestaltet. Jetzt gefällt sie mir viel besser.


Die Ecchis scheinen sich nicht so wohl zu fühlen. Ich habe dieses Jahr nur zwei und jeweils nur einen Stiel. Schade, ich finde sie so schön.


Letztes Jahr in apricot/gelb, dieses Jahr mal wieder rot.
Die Stockrosen verändern sich jährlich. Nur ist es mir früher nie so aufgefallen.
Ich bin ja schon gespannt, welches Kleid sie nächstes Jahr tragen.


Und wer passt auf, dass auch alles in Ordnung ist?
Na klar, Lizzie.


* ♥ *