Translate

Samstag, 29. September 2012

Heute zeige ich .............

.............. keine Fotos von St Ives und der wunderschönen cornischen Westküste,
und .............



............ keine Fotos aus dem Automuseum, dem wir während der regnerischen Rückfahrt einen Besuch abstatteten. Es gibt auch keinen Bericht aus Winchester, wo wir unsere letzte Nacht in GB in einem wunderschön eingerichteten B&B verbrachten.





Es gibt heute einen Bericht von

Nymans


Zum ersten Mal las ich von diesem Garten bei Al/Hillside Garden
Und da unser Flug ab London-Gatwick ging und wir bis zum mittleren Nachmittag Zeit hatten, war der Besuch ein Muss. Wir haben es nicht bedauert.
Von dort war es auch nicht mehr weit zum Flugplatz.

Graue Wolken begleiteten uns durch das Arboretum.
Die letzten Osterglocken blühten auf der Wiese und natürlich viele Bluebells.



Buchsbaumformschnitte


Ein mächtiger Baum.


Das Herrenhaus aus dem 14.Jahrhundert, das 1947 durch ein Feuer stark zerstört wurde, 
fügt sich malerisch in den Garten ein.
Ein paar Räume sind wieder hergerichtet worden und können besichtigt werden.



Immer wieder konnte man ein Tor entdecken, durch das man einen 
wunderbaren Blick hatte.


Im April sieht auch hier alles noch ziemlich kahl aus, 
aber ich habe Fotos vom Sommergarten gesehen 
und dann sieht es hier richtig schön aus.


Wir konnten uns auch hier an vielen blühenden Rhododendren und Azaleen erfreuen.
Das waren fast die einzigen Farbkleckse.




Im Rosengarten war natürlich noch nichts zu sehen, 
aber im Sommer wird es dort herrlich blühen.

Dafür konnten wir die kunstvoll geschnittenen Eiben bewundern.


* ♥ *

Donnerstag, 27. September 2012

Die kalte Jahreszeit naht, und ..........

................. so habe ich in den letzten Tagen eine Mütze aus Sockenwolle gehäkelt/gestrickt.
Sie gefällt mir gut, nur ist das Bündchen für meinen Dickkopf etwas zu eng. Aber ich werde schon jemanden finden, dem sie passt.
Die Anleitung ist von hier


* ♥ *

Sonntag, 23. September 2012

Karten

Wieder sind ein paar Karten entstanden.


Bei den folgenden Karten habe ich Paper Piecing angewendet.
Da ich es schon auf einigen Blogs gesehen hatte, aber überhaupt nicht wusste, wie es geht, habe ich mir gedacht, dass man das Motiv noch einmal auf  gemustertes Papier stempelt, bzw druckt, dann den entsprechende Teil ausschneidet und aufklebt. 
Und genau so funktioniert es auch. Und macht Spaß.



Ein "Sassy" Motiv.



* ♥ *

Mittwoch, 19. September 2012

Trewidden Garden

Heute möchte ich Euch mitnehmen in einen wunderschönen cornischen Garten 
in der Nähe von Penzance.
Wir verbrachten hier einen Sonntagvormittag und waren begeistert. 
Wir hatten den Garten fast für uns alleine.



Schon die lange Einfahrt war ein Traum. Lange, noch blühende 
Kamelienhecken säumten den Weg.


Der Garten ist bekannt für seine Baumfarne, zu Recht.
Ich war zwar noch nie im Urwald, aber so stelle ich ihn mir vor.



Auch hier blühten überwiegend Rhododendren, Azaleen, Magnolien. Und natürlich Kamelien. Denn hier befindet sich eine sehr große Sammlung dieser Pflanzen.


Auf dieser Wiese blühten zwischen den üblichen Blue Bells auch eine pinkfarbene Lilienart.



Butia Capitata,
Jelly Palm oder auf deutsch: Geleepalme
Sie stammt aus Südamerika und ist bis -12° frosthart.



Auch eine Telefonzelle wuchs dort. :)
Wir haben aber nicht getestet, ob sie nutzbar war.




Ich kann jedem diesen Garten nur ans Herz legen. 
Wer also mal in die Gegend kommt, sollte sich die Zeit nehmen.

* ♥ *

Montag, 17. September 2012

Schon wieder Karten

Momentan mag ich die Motive von Sassy Studio Designs sehr gerne.
Es gibt jede Woche ein Freebie und ich versuche, es nicht zu verpassen.





Diesen Stempel von Docraft habe ich mir neulich von der Kreativmesse in Hamburg mitgebracht.


Es gibt noch einige fertige Karten, aber ich muss ja nicht alles heute zeigen. ;)

* ♥ *

Dienstag, 11. September 2012

Der Garten von Fenna Graf

An einem trüben Junitag fuhren wir zum Tag der offenen Gartenpforte nach Ascheberg im Kreis Plön.
Ich hatte bei Lis einen Bericht über den Garten von Fenna Graf gesehen
und wollte ihn nun unbedingt selbst kennenlernen. Und es war eine gute Entscheidung.
Die lange Auffahrt zum Haus war schon voller Autos, aber mein Mann findet ja immer einen Parkplatz.

Der Blick auf den Eingang war schon prachtvoll. Über die ganze Wand zog sich eine blühende Kletterhortensie.




Der Blick auf ein Rasenstück, 
dessen Rand überwiegend Riesenbuchse und Riesenhostas zieren.



Viele Beete buchsgefasst.
Überall schön bepflanzte Töpfe und andere Gefäße.



Der Weg zwischen den Gebäuden und der Glyziniengang.
Auch hier viele, viele Hostas.


Auch die Alliumblüten waren groß.
Aber in diesem riesigen Garten kommen ja auch nur große Pflanzen zur Geltung. Alles andere würde wahrscheinlich übersehen werden.


Mehrere Teiche sind auf dem Gelände zu finden.
Wunderschön gestaltete Ränder mit Frauenmantel 
und Hostas.


Dieses Areal liegt etwas am Rand und besteht überwiegend aus Rasen oder Wildblumenwiese
mit akkurat gemähten Wegen.
Eine lange Rabatte nur mit niedrigem blauen Geranium.
Ich überlege dann ja auch immer, welche Werte in so einem Garten vergraben sind.
Denn Pflanzen kosten ja nicht grad wenig. Und das müssen nur von dem Geranium mindestens fünfzig gewesen sein.


An diesem idyllischen Teich gibt es Skulpturen.


Auch hier, Buchs ohne Ende. Wunderschön kombiniert mit Heucheras.
Das Wasser fließt an einer Steinkette in das Fass.


Durchgänge und Sitzplätze sind auch immer wieder vorhanden.


Liebevoll bepflanzte Gefäße findet man an jeder Ecke.
Das muss im Sommer ja auch alles gegossen werden.





Die Eibe im Buchskranz sieht einfach toll aus.


Ich hätte noch mehr Bilder zeigen können, aber es soll ja nur ein Anreiz sein, sich diesen Garten selber anzusehen. Wenn ich Frau Graf richtig verstanden habe, bearbeitet sie das große Grundstück 
(fast 10 000qm) allein. Ich kann es kaum glauben. Aber so bleibt man fit.

Auf jeden Fall hat sie einen wunderschönen Garten geschaffen, in dem ich mich sehr, sehr wohl gefühlt habe.Wenn es machbar ist, werde ich wiederkommen.
Hoffentlich dann ohne Regenschauer.
Danke, Frau Graf.


* ♥ *