Translate

Mittwoch, 22. August 2012

Isles of Scilly, St Mary´s

Etwa 45km von Lands End in Cornwall entfernt
 liegen die Isles of Scilly im Atlantik.
Wir hatten schon von hier die Schifffahrt von Penzance mit der Scillonian gebucht.
Ich wusste, dass schifffahren nicht so richtig meins ist, aber jetzt weiß ich, dass ich kein Schiff mehr betreten werde. Außer natürlich unsere Alsterdampfer uä. Aber auf den Binnengewässern ist auch nicht so ein Seegang wie dort. Schon kurz nach der Abfahrt, gleich außerhalb des Hafens ging es los. Das Schiff, das nicht so sehr groß ist, schaukelte kräftig. Und mein Magen auch.
Mein Mann ging nach draußen und schoss einige Fotos von Lands End. 
Ich sah es aus dem Fenster.



Nach drei Stunden erreichten wir St Mary´s.
Glasklares blaues und türkises Wasser. Südseefeeling.
Am Hafen gingen wir an Land und sofort ging es mir wieder gut.
Aber mir graute vor der Rückfahrt.
St Mary´s ist nur mit dem Schiff oder dem Helikopter zu erreichen.
Und da gibt es natürlich Preisunterschiede.


Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter. 
Es war zwar recht kühl, es war ja Ende April, aber die Sonne schien.
Auf der Insel gab es sogar Autos, gar nicht wenige. Das hatte ich nicht erwartet.
Aber klar, soooooo klein ist die Insel ja nicht und 
die Einheimischen müssen ja auch irgendwie von A nach B kommen.


Die Vegetation beeindruckte mich sehr.
Dort war alles viel größer und üppiger als hier.
Freilandgeranien mit Riesenblüten, Bornholmmargeriten, auch einfach wildwachsend.
Und vieles mehr. Viele Pflanzen kannte ich gar nicht.



Mit dem Bus konnte man eine Inseltour machen. 
Er kam uns später auch entgegen.


Wurzen. Von der Größe kann ich hier nur träumen.


Wir wanderten durch Hugh Town und fanden einen Weg an der Küste entlang.
Von hier hatten wir immer wieder den Blick aufs Wasser.



Unten rechts die Scillonian. Nicht sehr groß, oder?


Wir fanden ein wunderbares kleines Cafe. Wir konnten geschützt draußen sitzen und hatten einen schönen Blick aufs Wasser. Mein Mann genehmigte sich einen Cream Tea mit Scones. Ich hätte sie ja auch gerne gegessen, traute mich aber nicht, meinen Magen zu belasten und trank nur einen Kakao.


Danach wanderten wir ein Stück außerhalb Hugh Towns und fanden einen wunderschönen Garten, 
den wir besichtigten. Das gibt aber einen Extra-Post.


Noch ein paar Eindrücke von Hugh Town und 
dann mussten wir auch schon wieder aufs Schiff.



Auf der Rückfahrt schaukelte das Schiff dann zur Abwechslung seitwärts. Aber diesmal ging es mir ein bisschen besser, der Magen war ja leer.
Mein Mann machte noch ein paar Fotos von einigen anderen Inseln, ich konnte ja nicht.


Nach knapp drei Stunden war der Horror vorbei 
und St Michaels Mount kam in Sicht. Und Penzance.

Ich kann jedem so einen Ausflug auf die Insel nur empfehlen, 
nur seefest sollte man sein.

* ♥ *

Kommentare:

  1. Liebe Margrit, das klingt nach einem herrlichen Ausflug, das ist ja eine ganz tolle Insel.
    Ich kann mir vorstellen, wie Du Dich auf dem Schiff gefühlt haben musst- seid wir einmal mit dem Drachenboot bei 8 Grad Wassertemperatur gekentert sind, habe ich auch nicht mehr so ein entspanntes Verhältnis zum Schiffahren.
    Sachade, dass Du deswegen auch die Insel nicht so richtig genießen konntest!
    Vielen Dank für die schönen Bilder und Anregungen,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, Monika, die Insel konnte ich genießen. An Land ging es mir ja gut. :)

      Löschen
  2. traumhafte Bilder...da nimmt man doch ein wenig Übelkeit gerne in Kauf...liebste Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man die Seefahrt nicht verträgt, dann können 3 Stunden ganz schön lange sein, du Arme!

    Diese Tour war schon ganz anders als die anderen! Die Vegetation ist sehr üppig, sicher ein bevorzugtes Klima. Aber sehr schön! Und eindrucksvoll. Hätte mir sicher auch gefallen, die Seefahrt eher weniger.

    Schade, dass du auf die Scones verzichten musstest!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön... bis auf die Seekrankheit.
    Penzance kenne ich gut. Ich war damals auf der Isle of White. Wunderschön. Eine tolle Vegetation
    Ich denk gern an meine Reise nach Cornwall zurück.
    Danke für die Fotos
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Impressionen. Ich wußte gar nicht, dass du nicht seetauglich bist. Also kommt eine Kreuzfahrt nicht in Frage!
    Drei Stunden Anfahrt, das wußte ich auch nicht. Schöne Bilder.

    Sigrun

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.