Dienstag, 26. Juni 2012

Querbeet

Wir haben Herbst.
Pünktlich zu den Sommerferien setzte wie jedes Jahr der Regen ein und es wurde kalt.
Eigentlich wurde es nicht kalt. Es wurde nur noch kälter als vorher.
Die Pflanzen wissen offensichtlich auch nicht so ganz genau, wie sie sich verhalten sollen.
Einige Rosen blühen, andere haben grad mal Knospen. Aber ich bin ja für alles dankbar.

Ich bin mit der Digi durch den Garten gegangen, bevor die Pracht ganz darniederliegt oder vielleicht erfriert.
Manchmal kommt die Sonne kurz durch und Lizzie nutzt die kostbaren Minuten.
Ich auch, wenn ich es grad mal mitkriege.

Am schönsten und üppigsten blüht Rosarium Uetersen. Leider muss ich sie wohl wegen einer Baumaßnahme in ein paar Wochen rausnehmen. Sie soll dann wieder an ihren Platz und ich hoffe, dass sie das verkraftet.

Wegen des Rosentriebbohrers musste ich ja die meisten Rosen stark zurückschneiden. Die meisten haben sich berappelt und kommen ganz gut. Nur später.



Die Pracht des Geißbarts dauert leider immer nur ein paar Tage. Er ist schon wieder braun.
Und die Kletterhortensie hat auch nicht sehr lange geblüht. Aber ein bisschen ist noch zu sehen. Und auf dem Gartenhäuschen macht sie sich gut.


Ich habe vorhin mal die Fotos der Stockrosen mit denen vom letzten Jahr verglichen. Kann es sein, dass Stockrosen die Farbe ändern? Letztes Jahr blühten sie an der Stelle rosa.
Schneewittchen blüht auch üppig. Ich vergesse sie meist, weil sie vor dem Haus steht und ich sie nicht dauend im Blick habe.
Die Clematis (hier Blue Angel) sind zum Teil ziemlich verlaust. Das hatte ich noch nie.
Aber nicht nur sie, auch andere Pflanzen sind befallen.

Bobby James blüht zum ersten Mal. Sie steht an dem Platz bestimmt schon das dritte Jahr und wenn keine Blüten gekommen wären, hätte ich diese Rose rausgeschmissen. Für Nichtblüher habe ich keinen Platz.
Dafür blühen die Astrantien jetzt ganz toll. Sie scheinen sich dort wohlzufühlen.


Der Mohn tut mir richtig leid. Kaum ist er aufgeblüht, sind die Blütenblätter auch schon weggeweht. Das ist so schade, denn diesmal sind so viele Pflanzen da. Rote nur vereinzelt, sie passen farblich auch nicht.
Die helle Astrantie habe ich heute gekauft. Aber ich denke, sie ist falsch etikettiert, denn in einer Zeitschrift sah diese Sorte anders aus. Dabei habe ich sie nicht im Baumarkt gekauft, wo sowas ja durchaus öfter mal vorkommt.


Mein geklauter Ableger aus England ist angewachsen und wächst.
Ich freu mich so. Er lag als kleines Teilstück auf einem Topf in einem Garten und ich dachte, bevor er hier vertrocknet, rette ich ihn doch besser mal.


* ♥ *

Kommentare:

  1. Gärtners Schicksal, Margit! Bei uns klappt auch nix so perfekt, wie wir das gerne hätten. Mal haben wir Starkregen, dann stürmt es als Gewittervorbote, und dann hagelt es auch noch in die Hosta rein. Die waren dieses Jahr so schön wie nie zuvor und wurden prompt vom Hagel regelrecht zerrissen.

    Dann gründen die Blattläuse Kolonien in den Rosen, in den Tomaten fressen winzig kleine grüne Räupchen alles nieder.

    Nur Schnecken hatte ich dies Jahr sehr wenige.

    Eine alte Gärtnerin hat mir mal gesagt, man müsse sich abfinden, 1/3 gehöre immer dem Ungeziefer etc. Ich glaube das stimmt.

    Dein Garten hat jedoch eine Menge zu bieten, es ist tatsächlich eine bunte Vielfalt. Und über allem wacht Lizzy, sie guckt wie eine Herrscherin!

    Herzliche Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Margit,
    aber trotz allem hast Du einen üppig blühenden Garten. Und solch iene Vielfalt an Blüten. Einfach herrlich. Dagegen sieht es bei mir noch recht kümmerlich aus.
    Viele liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Bin fast ein wenig erschrocken liebe Margrit, als ich las "es ist Herbst". Aber irgendwie hast du ein bisschen recht. Mir scheint, dass dieses Jahr alles so schnell verblüht, dass der Sommer, kaum angefangen, auch schon wieder borbei ist. Vielleicht rührt es daher, dass man im Garten schon etliches ernten kann, die erste Rosenblüte schon länger vorbei ist...oder einfach auch nur, weil es so viel zu tun gibt, dass man gar nicht richtig und ruhig geniessen kann (also mir ergeht es im Moment so). Dein Garten zeigt aber einen richtigen Blütenreichtum. Interessant ist immer zu lesen, wie verschieden sich die Pflanzen in den jeweiligen Gärten verhalten, auch wenn es sich um die eine und selbe Pflanze handelt, wie z. B. Rosarium Uetersen, die bei mir überhaupt nicht will, dafür ist Bobby James ein herrlicher Blüher.
    Liebe Sommergrüsse, Barbara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.