Sonntag, 24. Juni 2012

Das Dartmoor im April

Heute regnet es, aber das ist nicht schlimm, der Regen wird dringend im Garten benötigt. Es ist alles schon so trocken.

Passend zu dem etwas grauen Tag gibt es heute daher einen Post 
über das Dartmoor, wie wir es im April erlebt haben. Es war auch ein sehr düsterer Tag.
Aber seht selbst.

Dunkle Wolken hingen ziemlich tief am Himmel ........


......... und es sah alles ein bisschen trostlos aus.
Aber irgendwie passte das Wetter zu der kargen und schroffen Landschaft.


Ein Lichtblick. Ein paar der berühmten Dartmoorponys, die dort frei leben, zeigten sich.
Sie waren allerdings sehr scheu und verschwanden leider schnell.
Damals, 1999, haben wir auch welche gesehen, die deutlich zutraulicher waren.


Einer der Berggipfel, es könnte der Haytor gewesen sein.


Wir erreichten Widecombe in the Moor, einen Ort mitten im Moor mit einer Kirche, bekannt als Cathedral of the Moors, einem Friedhof, zwei Cafes, einem Pub und mehreren Souvenirläden. Und einem Parkplatz.  Natürlich gebührenpflichtig. Mehr habe ich bewusst nicht wahrgenommen.
Leider standen rund um die Kirche Absperrgitter, die meinten, das Foto verschandeln zu müssen. Denkt sie Euch also weg, die Kirche ist nämlich sehr schön. Allerdings bringen sie etwas Farbe ins Bild.



Der Pub, sehr idyllisch.


Der Friedhof. 
Ich liebe diese alten schönen Friedhöfe und kann mich lange dort aufhalten.
Die Grabsteine sind alt und verwittert und erinnern an Menschen, 
die keiner mehr kennengelernt hat.



Ein Blick ins Innere.


Hier wurden alte Grabsteine als Randbefestigung verwendet
und in dieser Umgebung passte es einfach.


Ein paar Schlüsselblumen machten den grauen Tag etwas farbiger.



Die Auslage eines der Souvenirshops. 
Passend zum Kronjubiläum im Juni.
Alle Souvenirshops waren heiß umlagert. Mehrere Busse mit Schülern waren angekommen und in dem einen Cafe gab es auch keinen Platz mehr. Für sie war eingedeckt, es gab Scones. Für uns gab es aber in dem anderen Cafe Platz und Scones.


Weiter ging es durch das Moor.
Gelber Ginster begleitete uns wie an sehr vielen Stellen in England.


Hier gab es einen Steinkreis.


Sehr malerische Steinbrücke über ein Flüsschen mit dicken Steinen.



Ich kann mir nur schwer vorstellen, wie das Moor im Sommer aussieht.
Aber auch im frühen Jahr ist es auf jeden Fall einen Ausflug wert.


* ♥ *

1 Kommentar:

  1. Das war sehr interessant, Margit! Und sehr abwechslungsreich!

    Deine Berichte lese ich besonders gerne!

    Wünsch dir eine schöne Woche, Brigitte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.