Translate

Mittwoch, 28. September 2011

In meiner Stoffkiste .........

.................. lag schon lange dieser Stoff und wollte zu Taschen verarbeitet werden. Sein Wunsch war mir Befehl. Jetzt habe ich aber genug Einkaufstaschen.
Die erste Grannykissenplatte ist endlich verarbeitet. Ich wusste lange nicht, wie ich die Platte am Besten auf ein Kissen aufbringen sollte. Dabei war es gar nicht so schwer. Man muss sich nur mal ransetzen. Die zweite Kissenplatte ist auch fertig gehäkelt und wartet auf weitere Verarbeitung.
Diese Karte machte sich wie von selbst. Das ist ja nicht immer so. Kennt Ihr das auch?
Jetzt im September blühen die Rosen nochmal so schön vor dem Winter. Ich genieße den Anblick und muss sie jetzt auch nicht mehr mit den Rehen teilen. Der Zaun ist fertig. Die Astern blühen auch nach und nach auf. Da ja ein paar schöne Tage angesagt sind, hoffe ich, dass sie es alle schaffen. Letztes Jahr habe ich auf Einige vergeblich gewartet.

* ♥ *

Mittwoch, 21. September 2011

Herbstkarten

Es ist Herbst und die Kartenbasteleien gehen wieder los. Nach Weihnachtskarten ist mir noch so gar nicht. Letztes Jahr um diese Zeit hatte ich schon einige fertig, aber dieses Jahr mag ich noch nicht.

Diese Karte hat einen Hintergrund von Creadoo und ein Motiv von Elizabeth Dulemba

Die Eulenkarte habe ich für
Irishteddy´s gemacht

* ♥ *

Donnerstag, 15. September 2011

Letzter Tag in GB, Windsor

Sooooooo, jetzt seid Ihr bald erlöst. Heute kommen die letzten Englandbilder. Unseren letzten Tag verbrachten wir in Windsor. Wir hatten die Nacht in einem Golfhotel mitten in der Pampa bei Reading verbracht. Reading selber fanden wir nur trostlos und hässlich. Dort habe ich kaum Fotos gemacht. Wir waren nur froh, dass wir für den Ort nicht so viel Zeit eingeplant hatten. Wir hätten uns geärgert. In Windsor haben wir dann erstmal gegenüber vom Schloss gefrühstückt, weil wir das Hotel, warum auch immer, ohne Frühstück gebucht hatten. Und die Frühstückspreise gefielen uns dort nicht.
Als wir rauskamen, sahen wir, dass sich Menschen versammelten. Toll, wir kamen gerade zurecht zur Wachablösung. Darüber habe ich mich richtig gefreut.


Das Schloss wollten wir bei den horrenden Eintrittspreisen nicht besichtigen. (Andere Deutsche auch nicht, wie wir hörten) Wir hatten auch nicht unendlich Zeit, da abends unser Flieger in Gatwick starten sollte und wir noch eine Strecke zu fahren hatten.
 
Das Schloss steht mitten im Ort und alle paar Minuten fliegt ein Flugzeug genau drüber weg. So richtig Ruhe hat die Queen da nicht.
 

Ich wusste gar nicht, dass Eton genau neben Windsor liegt und man über eine Themsebrücke hinüberspazieren kann. Auf der Themse gibt es auch hier wieder viele Schwäne.

Leider hatten wir nicht die Zeit, dort sehr weit zu laufen. Eton ist ein sehr niedlicher Ort und ich hätte ihn mir sehr gerne intensiver angesehen. Vielleicht komme ich ja irgendwann mal wieder hin. 
Zurück in Windsor, musste ich doch noch den Bobby verewigen. Trotz der Bewachung wirkte hier alles so friedlich.
 
* ♥ *

Donnerstag, 8. September 2011

Von Bala nach Worcester und Oxford

Bevor ich alles vergesse, poste ich lieber noch einen Tag unseres Englandaufenthaltes. Am Ostersonntag haben wir Wales verlassen und sind über Worcester nach Oxford gefahren. Auch hier hat uns die Landschaft sehr gefallen.

Worcester ........
 
.....hat eine wunderschöne sehenswerte Kathedrale. Ansonsten war unser Aufenthalt nur kurz.
 

Endlich in Oxford angekommen brachten wir unser Gepäck ins Hotel und fuhren gleich in die Stadt. Oxford ist genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte. Dort studieren zu dürfen muss ein Traum sein. Ich will auch gar nicht so viel dazu schreiben. Ich finde, die Fotos sprechen für sich.
 
Überall die verschiedenen Colleges, wunderschöne alte Gebäude.
 
Die Seufzerbrücke. So genannt, weil die Studenten sie überqueren, wenn sie zu den Prüfungen gehen.
 
Hier wurde "Harry Potter" gedreht. Ich habe die Filme nicht gesehen, aber ich finde, es passt, wenn man die Bücher kennt.
 

* ♥ *

Sonntag, 4. September 2011

Septembergarten

Wir hatten jetzt endlich mal ein Wochenende fast ohne Regen. Es blüht noch viel im Garten, aber nicht mehr so üppig wie im Sommer, den wir ja eigentlich gar nicht hatten. Jedenfalls nicht in den dafür vorgesehenen Monaten.
Die Herbstanemonen blühen sooooooooooo schön. Ich liebe diese zarten Blüten.

Die letzten Funkien blühen. Die Fire Island bekommt erst jetzt eine Blüte.
Da ich sie erst seit letztem Jahr habe, wusste ich gar nicht, dass sie so spät blüht.

Spinnen gibt es momentan viele.
Ich muss immer aufpassen, dass ich nicht in ein Netz laufe.

Viele Rosen starten jetzt nochmal durch. Ich hoffe sehr,
dass die Rehe sie mir lassen. Lange haben sie sowieso nicht mehr die Gelegenheit. Mein Mann hat angefangen, einen Zaun zu setzen. Dann müssen sie woanders dinieren.

Die Bienen freuen sich über die Fetthennen. Nach und nach blühen sie auf.
Sie freuen sich aber auch über jede andere Blüte, die ihnen Futter gibt.

Die Gladiolen, die im Schatten stehen, fangen jetzt an zu blühen.
Lt Packung sollten sie weiß sein, aber ich freue mich sehr über den zarten Rosaton.

Die Heuchera ist neu, sie bleibt erstmal im Topf.

Der Ilex bereitet sich schon auf Weihnachten vor.

Die ersten Astern blühen.

Den ersten Wein haben wir schon geerntet. Die verbliebenen Trauben bekommen noch ein bisschen Sonne, wenn sie denn mal scheint.

Die Rispenhortensie steht auch noch im Topf. Sie ist jetzt rosa.

* ♥ *