Translate

Mittwoch, 3. November 2010

Herbst

Schade, dass wir einen so grauen und nassen Herbst haben. Die Bäume und Sträucher haben sensationelle Farben, aber ohne Sonne sieht es nur halb so schön aus. Viele geben viel Geld für einen Indian Summer in den USA aus. Viel schöner als hier kann es nicht sein. In den letzten Tagen fuhr ich durch Waldgebiete und konnte die tollen Herbstfarben bewundern. Leider gab es keine Gelegenheiten zum Fotografieren. Deshalb nun ein bisschen Herbst aus dem Garten. Eigentlich wollte ich den Kasten vor dem Küchenfenster mit Heide bestücken, aber die Geranien blühen noch so schön, dass ich sie nicht wegwerfen mag. Also kamen die Heidepflanzen und Minikoniferen in zwei Töpfe und stehen nun auf der Terrasse.
Die letzten Astern blühen noch. Einige Sorten haben gar nicht geblüht, trotz vieler Knospen. Vielleicht fehlte einfach die Sonne.
Die Blutpflaume, die vorgestern noch fast voll belaubt war, steht jetzt fast nackt da. Aber der rote Teppich, den sie ausgelegt hat, sieht wunderschön aus. Noch darf er liegenbleiben, bis alle Blätter gefallen sind, aber dann muss der Rasen freigeharkt werden.
Das Laub der Astilben wird immer gelber.
Die letzten Blüten. Ich habe noch so viele Rosenknospen entdeckt, bezweifle aber, dass sie noch alle zum Blühen kommen.

Der Herbsteisenhut ist ja immer einer der letzten Blüher. Ich muss ihn aber reduzieren, er wuchert mir alles zu. Die Farbe ist aber superschön. Die matschigen Hostablätter habe ich auf dem Kompost entsorgt. Sooooooo schön sahen sie in den Beeten nicht mehr aus. Damit der leere Wandkorb nicht ganz so trostlos aussieht, habe ich einfach eine Kerze in einen Topf gestellt. Sie kann auch im Winter draußenbleiben.
* ♥ *

Kommentare:

  1. die Hebstfaben warenauchhier bis gestern ein Traum, auch ich dachte an Indian summer,
    so war v´bei meinem Patchworkladen ein nidriger Ahorn in leuchtend Rot, fast in helles Kischrot und sonst ist er hellgrün , so schön wäre er noch nie gewesen wurde mir gesagt
    aber nun rupft der Novembersturm die Blätter von den Bäumen
    auch ich genieße jede Jahreszeit in ihren typischen Farben, nun leuchten im Haus die Lampignons mit dunklem Sedum
    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Deine Herbstbilder sehen sehr schön aus. Bei dir blüht ja noch sehr viel.
    Besonders interessant finde ich den Blätterteppich. Die Farbe hat was.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Margrit, auch bei Dir gibt es so schöne Herbstfarben zu sehen. Von mir aus könnte es noch eine Weile so bleiben, ich brauch so schnell eigentlich keinen Winter.
    Die Kerze macht sich gut in dem Wandkorb!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  4. Dies Jahr war es aber außergewöhnlich bunt! Magst du auch so gerne, wenn das Laub beim Spaziergang unter den Füßen raschelt?

    Es stimmt, es blühen immer noch einige und es wäre zu schade sie einfach zu entsorgen!

    Bei mir hat das Kapkörbchen im Sommerkorb überall Knospen angesetzt und blüht nun wie ein Weltmeister. Merkwürdiges Jahr das!

    Schön ist er - dein Herbstgarten!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Deine Fotos spiegeln den ganzen Charme, aber auch die Vergänglichkeit dieser Jahreszeit wider!
    Bei uns leistet der Wind im Moment ganze Arbeit und lässt die Blätter tanzen. Bis einschließlich Montag hatten wir noch herrlichstes Spätsommerwetter, aber so ganz allmählich scheint der Herbst doch Ernst zu machen. Ich sollte allmählich dran denken den Garten "winterfest" zu machen, denn wenn es erst richtig eklig wird, dann mag ich schon gar nicht mehr raus gehen.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Das rote Laub liebe ich ganz besonders! Meinen Eisenhut habe ich ausgerottet mitsamt dem ganzen Beet, worin erwuchs. Nun ist da mein Sitzplatz, wie du weißt!
    Weißt du, dass es ganz viele neue Erikazüchtungen gibt? Kusti hatte sie und ich hab zugeschlagen. Aber Namen sind Schall und Rauch. Ich hoffe, ich krieg sie über den Winter!

    Al

    AntwortenLöschen
  7. Oftmals wird man von dem Farbenrausch im Sommer überwältigt, aber der Herbstgarten hat soviel zu bieten, wie Deine Fotos zeigen.
    Sie gefallen mir alle sehr gut!
    LG Gisela.
    Die Welt ist voll von kleinen Freuden; die Kunst besteht nur darin, sie zu sehen, ein Auge dafür zu haben.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Margrit,
    ich habe in puncto herbstbunt, die gleichen Beobachtungen gemacht wie Du, dieses Jahr besonders intensiv. Aaaaber, wir haben in Bayern Föhn und Sonne und können im tiefen Sonnenstand wunderbaren Indian Summer vor der Haustüre genießen.
    Ja, daß die Rosen sich immer so spät zur Nachblüte entschließen, ist ein Jammer. Sie werden es nicht mehr alle schaffen, aber vor dem nächsten starken Frost schneiden wir uns noch etwas für die Vase, ok?!
    LG Wurzerl

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Margrit, du hast einen wunderschönen Teppich im Garten! Ein ganz ähnlicher lag bei uns, er hatte aber noch eine gelbe Musterung;-) Wir haben drei Blutpflaumen im Garten, daneben steht die alte, riesige Pappel, die heuer leuchtend gelbe Blätter hatte. Nun ist alles kahl und der Teppich großteils weg vom Rasen.
    Bei dir wird der Eisenhut so üppig, dass du ihn verkleinern musst? Toll. Wuchern mag der bei mir leider gar nicht.
    Schöne Farben hast du in deinem Garten!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  10. Am Boden sieht das Laub der Blutpflaume auch toll aus, aber leider hält die Farbe nicht lang.
    Im Frühjahr ist das aber verrottet oder? Habe gerade nämlich Unmengen davon in meinem Vorgarten verklappt, weil der Wind es von den Nachbarbäumen angeschleppt hatte und alles vor der Haustür lag.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.