Freitag, 5. Juni 2009

Letzte Eindrücke von New York

Nachdem wir am Ostermontag die Brooklyn Bridge überquert hatten, fuhren wir mit der Subway wieder Richtung Brooklyn, aber noch viel weiter, nämlich an den Atlantik, nach Coney Island.

Hier war ein großer Jahrmarkt mit verschiedenen Karussels und Buden aufgebaut. Eine Freundin erzählte mir dann aber später, dass das eine Dauereinrichtung ist.
Der Weg von der Subwaystation zum Strand war nicht weit. Hier kamen wir uns vor wie in einer anderen Welt. Es fand offensichtlich ein Treffen vieler orthodox-jüdischen Familien statt. Ich kenne mich in der Religion nicht so aus, aber Passahfest und Ostern waren wohl zeitgleich. 
 

Auf der Rückfahrt stiegen wir in Brooklyn in der Nähe der Brücke aus,
um den Sonnenuntergang über Manhattan anzusehen. 
  Ich zeige hier nur eine sehr kleine Auswahl meiner Fotos. Ich habe so viele gemacht, ich zähle sie besser nicht.




Tja, und dann kam der letzte Tag, der Abflugtag. Da wir erst am späten Nachmittag fliegen sollten, hatten wir noch den Vormittag. Wir fuhren zum Rockefeller Center, da unsere Töchter gerne im NBC-Laden T-Shirts kaufen wollten.
Dort gibt es Fanartikel von verschiedenen Fernsehserien. 
 
Dann ging es über die Fifth Avenue zum Central Park.
Ich glaube, in diesem Abschnitt der Straße fehlte kein Markenname. 
 

Ja, und dann ging es mit dem Bus zum Hotel, wo die Koffer auf uns warteten, und dann nach Newark zum Flughafen.
Bye Bye New York
Bye Bye America
Es waren sehr schöne, aufregende, interessante Tage in New York.
Nach dem langen Flug, währenddessen ich nicht schlafen konnte,
es mir viel zu warm war und die Zeit nicht verging, habe ich zuerst gesagt: nie wieder.
Aber mittlerweile würde ich mich wieder ins Flugzeug setzen.
* ♥ *

Kommentare:

  1. Hallo Margrit,
    wieder sehr tolle Fotos...
    schade das es die letzten sind!
    Vielen Dank für all die wunderbaren
    Bildern!
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüße Helen

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sind ja tolle Fotos und Eindrücke.

    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Du hast wirklich sehr eindrucksvolle Fotos mitgebracht. Somit kann man sich NY auch besser vorstellen. Durchaus eine Reise wert, wenngleich, wie du schon sagst, der Flug immer eine rechte Plage ist. Mein längster Flug bislang war 22 Std., na danke. Aber ich werde ihn wieder machen.
    Traumhaft fände ich eine Reise im Herbst entlang der Ostküste.
    Vielen Dank für deine Mühe mit diesem Bericht! Lieben Gruss zum Sonntag, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. ...vielen Dank Margrit, wieder ein schöner Teil deiner Reise und die Sonnenuntergangsbilder sind einfach toll geworden...fliege ruhig wieder so lange los, alles das Schöne kommt nie zu dir, du mußt hin!!...das sind und waren immer meine Entschuldigungen für diese Dauerflüge, aber heute denke ich--richtig gemacht...ein schönes Wochenende wünscht die Geli, die von ihren Reisen hier berichtet
    http://gelisreisen.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. tolle Bilder,
    sie wecken Erinnerungen an eine New York Reise vor ca 17 Jahren,
    es war so beeindruckend die Hochhäuser in Echt Höhe zu erleben die unterschiedlichen Höhen, Baustiele, die Dachgärten, die Shops und Warenhäuser, die verschiedenen Kulturen und Stadtviertel....
    und wie unbelastet wir im Word Trade Center waren, es wird nie wieder so sein----
    Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Margrit,
    vielen Dank für deine tollen New York-Berichte. Sie haben mir diese fremde und interessante Stadt doch viel näher gebracht. Auch dieser Teil war wieder richtig spannend und kurzweilig.
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Besuch auf meinem Blog und ganz besonders auch über einen Kommentar.

*************************************************
Aufgrund hohem Spammailaufkommens seit einiger Zeit:
Kommentare, die einen aktiven Link enthalten, werden gelöscht, da ich von Spam ausgehe.

Comments that include an active link will be deleted, because I assume that it contains spam content.