Samstag, 29. März 2008

Schlechtwettertags

Ostern und in der darauf folgenden Woche war hier so schlechtes Wetter, dass ich mal wieder meine Bastelsachen rausgesucht und ein paar Tags gebastelt habe.
Die Rohlinge hatte ich vor längerer Zeit mal in einem schwedischen Möbelhaus gefunden und mitgenommen. Natürlich bezahlt. :D
Die Rückseiten sind rot, silber, gold und braun. Entsprechend habe ich die Vorderseiten gestaltet.
Und die möchte ich Euch hier zeigen.
Materialien sind
Strohseide, ausgedruckte Hintergründe und Fotos, Oblaten, Stickerbordüren, Spitze, Schleifenband

* ♥ *

Mittwoch, 26. März 2008

Eine Stunde an der Ostsee

Mein Mann hatte heute noch Urlaub und eigentlich wollten wir einen Ausflug in die Holsteinische Schweiz machen. Da aber heute Morgen alles weiß war und es draußen sehr ungemütlich aussah, beschlossen wir, nach Bad Segeberg zu fahren, um in einem Möbelhaus Küchenarbeitsplatten anzugucken.
Schon auf dem Weg dahin kam die Sonne heraus und der Himmel wurde weiß/blau.
Nachdem wir uns küchenmäßig informiert hatten, beschlossen wir, das gute Wetter zu nutzen und an die Ostsee zu fahren, die nur noch etwa 30km entfernt war.
Wir landeten in Scharbeutz. Der Ort war eine einzige Baustelle und es war schwierig, an den Strand zu kommen. Bis zum Saisonbeginn muss dort noch viel getan werden.
Wir gingen ein Stück und die Sonne und der ziemlich kalte Wind taten uns gut. 
Strandgut
Nicht unheimliche Zeichen von Außerirdischen, sondern Möwenspuren zieren hier den Sand.

Die Seebrücke

Dieser Spaziergang war wie ein kleines Stück Urlaub.
* ♥ *

Sonntag, 23. März 2008

Hohle Bäume

Am Sonnabend vor einer Woche wurden wir schon früh am Morgen von Motorsägen geweckt. Mir fiel ein, dass ich in der Zeitung etwas von Baumarbeiten gelesen hatte. Aber am Wochenende? Es gab dort offensichtlich viel zu tun, denn das Sägengekreische begleitete uns bis in den Nachmittag hinein.

Heute machten wir bei schönstem Sonnenschein einen Spaziergang, der uns an diesem Gebiet vorbeiführte.
Und wie wir sehen konnten, waren diese Baumarbeiten sehr wichtig gewesen. Fast alle Bäume waren hohl und hätten alleine sicher nicht mehr lange gestanden. Diesen Weg benutzen viele Fußgänger und auch die Bewohner des nahen Altenheims.
Es ist zwar schade um die Bäume, aber Sicherheit geht vor.
Mein Mann hat versucht, an einigen heilen Abschnitten die Ringe zu zählen und ist auf über 50 gekommen. Wie viele Geschichten könnten uns diese Bäume erzählen.

Wir waren uns gar nicht bewusst, wie hoch so ein Baum eigentlich ist, bis wir die Stämme liegen sahen.

* ♥ *

Donnerstag, 20. März 2008

Frohe Ostern

Liebe LeserInnen,
leider muss ich schon fast eine Woche meinen Hustenvirus mit Halsschmerzen und Fieber pflegen. Die letzten Tage habe ich komplett im Bett verbracht, heute war ich immerhin schon mal in der Lage, mich anzuziehen.
Ich habe deshalb natürlich auch nichts erlebt, was bloggenswert wäre. Meine Hustenanfälle erspare ich Euch. :))
Leider ist es mir aber deshalb auch nicht möglich gewesen, Eure Blogs zu besuchen. Aber das wird nachgeholt, sobald es mir wieder besser geht.
Ich möchte aber nicht versäumen, Euch ein schönes Osterfest zu wünschen. Genießt die freien Tage. Und bleibt gesund.

* ♥ *

Freitag, 14. März 2008

Heute an der Binnenalster

Heute Nachmittag hatte ich einen Termin in der Hamburger Innenstadt, fast direkt an der Binnenalster.
Der Himmel sah dramatisch aus. Ein ständiger Wechsel zwischen Regen und Sonne. Dunkle Wolken, blauer Himmel.
Als größtes Geschenk sah ich einen Regenbogen, der auf einigen Fotos auch zu sehen ist. 
Ein kleiner Spaziergang entlang des Jungfernstieges auf der Alsterseite. 


Die frischgeputzten Alsterschiffe werden demnächst wieder den Betrieb aufnehmen. Im Hintergrund die Lombardsbrücke, die mit der dahinterliegenden Kennedybrücke die Binnen- von der Außenalster trennt. Es gibt eine Durchfahrtmöglichkeit für die Alsterflotte. Mit den Schiffen kann man wunderschöne Alsterfahrten unternehmen. 
 

Da muss sich jemand ausruhen.
Ob das wohl Jonathan ist? 
 
* ♥ *

Montag, 10. März 2008

Die erste

Eben habe ich bei schönstem Sonnenschein die erste Blutpflaumenblüte entdeckt. Netterweise auch noch in einer Höhe, in der ich fotografieren konnte.

Ich wünsche allen eine schöne Woche.

* ♥ *

Samstag, 8. März 2008

Endlich wieder Sonne

Letzte Woche habe ich bei Ele
ein Rezept über Quinoabratlinge gefunden, die ich am Donnerstag gleich
probieren musste.
Ich kann sie nur empfehlen. Lecker.
ist ein getreideähnliches Produkt, das aber kaum bekannt ist.

Heute konnte ich nach grauen, kalten und nassen Tagen endlich mal wieder in den Garten.
Ich habe Lilienzwiebeln versenkt, ein bisschen Giersch und andere Unkräuter entfernt und noch ein paar Büsche beschnitten.
Und natürlich habe ich ein paar Fotos gemacht von den winzigen Austrieben.

Die Schneestolz sind in den letzten Tagen förmlich explodiert. Es ging so schnell vom ersten Austrieb bis zur Blüte.

Ein erstes Rosenblatt........und schon angefressen.

Auch die kleine Schlüsselblumenblüte.............angefressen.

Da hatte aber jemand Hunger.

Die Veilchen strahlen im Sonnenlicht.

Eine erste Traubenhyazinthe, und bisher die Einzige.

Auch die großen Hyazinthen fangen an, ihre Blüten zu zeigen.

Die Kaiserkronen sind schon richtig groß geworden. Ob sie blühen werden? Wer weiß. Manchmal blühen sie, manchmal nicht. Ich habe sie vor Jahren wegen der Wühlmäuse gepflanzt. Das scheint auch zu klappen, sie sind immer noch da.

Auch wenn sie leider gelb blühen, ich lasse sie stehen.

Und was sehe ich da?

Das sieht doch aus wie eine Knospe.

Mrs Cholmondeley, ich freue mich auf Sie.

* ♥ *

Sonntag, 2. März 2008

Farben für die Seele

Am Freitag schien bei uns die Sonne. Die Ruhe vor dem Sturm?
Deshalb ging ich schnell noch mit der Digi durch den Garten, um die intensiven Farben einzufangen.
Für mich streicheln sie die Seele.

Die ersten gepflanzten Primeln im Topfständer. Sie haben dem Sturm standgehalten.

Heute mussten wir in einer Regenpause ein bisschen auslüften.
Neben unserem Spazierweg verlief ein Zaun, in dessen Draht die Baum- bzw Buschstümpfe regelrecht eingewachsen waren. Beim Stutzen der Bäume/Büsche waren diese Stücke stehengelassen worden, weil es wohl zu mühselig war, sie aus dem Zaun herauszupulen.

Auch dieses Gewächsstück hält sich krampfhaft am Zaun fest, hält ihn umschlungen.

* ♥ *