Donnerstag, 31. Mai 2007

Der letzte Maitag

Pfingsten haben wir einen Markt in einem Nachbarort besucht. Da Regen angesagt war, sind wir gleich Mittags, eine halbe Stunde nach der Eröffnung dagewesen. Es kamen uns schon Menschenmassen entgegen und wir haben gerade noch einen Parkplatz ergattert.
Dort gibt es immer sehr schöne Stände, davon einige für Gartendeko. Im letzten Jahr bin ich um einen Topfhalter herumgeschlichen und habe ihn schließlich doch nicht gekauft. Und mich anschließend geärgert.
Diesmal gefiel mir wieder einer sehr gut und ich habe ihn gekauft. Mittlerweile ist er auch bepflanzt, aber so ganz gefällt mir das Ergebnis noch nicht.

Diese Elfe wollte ganz dringend in meinen Garten. Und da ich fand, dass sie gut zu meinen Rosen passen würde, darf sie nun die Heritage beschützen.

Am nächsten Tag gab es einen Bauernmarkt bei uns im Ort. Dort war es aber nur voll und es gab fast nur Stände, an denen man sich verköstigen konnte. Wir haben uns ganz schnell wieder verzogen. In der Nähe entdeckten wir einen Miniflohmarkt. Wir waren schon fast wieder weg, als mein Mann diese Töpfe sah. Sie standen etwas versteckt. Der alte Herr gab sie mir sehr günstig, 3 Stück für 5Euro. Da habe ich natürlich gleich zugeschlagen. Ich mag diese Steingutsachen sehr gerne und habe schon einige Teile stehen. Und im Sommer können sie gut draußen stehen.

Nun noch ein paar Pflanzenfotos.

Die pfirsichblättrige Glockenblume neben der Mary Rose.

Eine namenlose Baumarktrose

Schneewittchen Der Feuerdorn blüht.

Eine weiße Clematis in der Blutpflaume. Sie wird jedes Jahr üppiger.

Diese Clematis wächst im Liguster, den ich vor dem Kompost stehen habe.
Da ich ja nur wenig Grundfläche habe, wachsen bei mir in vielen Büschen und Bäumen Clematis. Ich liebe diese Pflanzen und habe schon wieder Ideen, wie ich noch die eine oder andere unterbringen kann. Und diese Clematis, die laut Schild eigentlich rosa sein sollte, wächst am Rosenbogen. Die andere Seite erklimmt die New Dawn. Sie blüht aber noch nicht. * ♥ *

Sonntag, 27. Mai 2007

Westerland

Meine Gedanken zu *Westerland* beziehen sich nicht nur auf die Rose.
Ich habe sie eigentlich nur im Garten stehen, weil ich früher so gerne auf der Insel Sylt, bzw in Westerland war.
Die Farbe, ein sattes orange, passt nicht so richtig in meinen Garten, der von rosa, lila, weiß und blau beherrscht wird. Sie steht deshalb etwas abseits und ich kann ihre Blüte genießen.

Westerland, das ist die Ankunft auf dem Bahnhof, entweder mit dem Personen- oder mit dem Autozug, Menschenmassen, Gedrängel, Strand, Meeresrauschen, Sonne, Wind, Sonnenbrand, Promenade, Konzertmuschel, Sonnenmilch, Fischbrötchen, Kurtaxe und so viel mehr.

Die Ärzte - Westerland

Ah ah ahAh ah ah Oho Jeden Tag sitz ich am Wannsee und ich hoer den Wellen zu. Ich lieg hier auf meinem Handtuch, doch ich finde keine Ruh! Diese eine Liebe wird nie zuende geh'n! Wann werd ich sie wiedersehen? Manchmal schliesse ich die Augen, stell' mir vor ich sitz am Meer. Dann denk' ich an diese Insel, und mein Herz das wird so schwer! Diese eine Liebe wird nie zuende geh'n! Wann werd ich sie wiedersehen? Ohhh ich hab' solche Sehnsucht, ich verliere den Verstand! Ich will wieder an die Nordsee, ohohoich will zurueck nach Westerland! Wie oft stand ich schon am Ufer, wie oft sprang ich in die Spree? Wie oft mussten sie mich retten, damit ich nicht untergeh'? Diese eine Liebe wird nie zuende geh'n! Wann werd ich sie wiedersehen? Ohhh ich hab' solche Sehnsucht, Ich verliere den Verstand! Ich will wieder an die Nordsee ,ohohoich will zurueck nach Westerland! Es ist zwar etwas teurer, dafuer ist man unter sich. Und ich weiss jeder Zweite hier ist genauso bloed wie ich... Ohhh ich hab' solche Sehnsucht, ich verliere den Verstand! Ich will wieder an die Nordsee, ohoho ich will zurueck, ich will zurueck, ich will zurueck, ich will zurueck,nach Westerland!

* ♥ *

Donnerstag, 24. Mai 2007

Vor dem Haus.....

.....sieht es momentan bei mir so aus:Madame le Coultre
(Sorten-Info:Sehr grossblumige Clematis (bis 20cm), Alabastaweiss, 6-8 abgerundete Blütenblätter, hellgelbe Staubgefässe, Blüte: Juni-Aug )
Diese Clematis habe ich vor zwei Jahren an die Stelle einer anderen Clematis, deren Blüten jedes Jahr weiße Flecken hatten (vermutlich ein Pilz) gesetzt. In diesem Jahr blüht sie zum ersten Mal so üppig.
Lichtkönigin Lucia

Züchter:Kordes Duft:stark Jahrgang:1966 Laub:gesund dkl-grün glänzend Höhe:bis 150 cm, bei mir wäre sie einige Meter hoch, wenn ich sie nicht jedes Jahr schneiden würde Gesundheit:sehr gesunde Sorte

Die Lucia steht schon viele Jahre auf ihrem Platz und ist im Frühjahr die erste und im Herbst die letzte. Sie hat einen sehr intensiven Duft. Eigentlich mag ich keine gelben Rosen, sie war damals ein Spontankauf, aber sie erfreut mich jedes Jahr wieder.

Von dieser niedrigen Glockenblumenart habe ich im Herbst von meinem Lieblings-Obi-Gärtner einige Pflanzen geschenkt bekommen, weil sie sich wohl nicht mehr verkaufen ließen. Sie haben dann kurz nach dem Einpflanzen geblüht und tun es jetzt wieder.

Mein blauer Wein, der seit einigen Jahren wohlschmeckende kleine Beeren trägt. Er steht schon viele Jahre an der Hauswand, hat lange Jahre nicht getragen und ich war eigentlich immer kurz davor, ihn rauszureißen. Wie gut, dass ich es nicht getan habe.

* ♥ *

Ich wünsche allen Lesern ein schönes Pfingstwochenende

Samstag, 19. Mai 2007

Am Alsterfleet

Gestern Nachmittag war ich zu einem Frauentreffen in der Hamburger Innenstadt. Wir treffen uns immer auf der Fleetinsel.
Auf dem Rückweg zur U-Bahn bin ich am Alsterfleet entlanggegangen und habe ein paar Fotos gemacht. Die Sonne schien und es war so richtiges Urlaubsfeeling.
Hier seht Ihr die Spitze der Nikolaikirche zwischen den vielen modernen Neubauten.

Ein Ausflugsdampfer auf dem Weg zur Alster. Vor ihm die Adolphsbrücke.

Ein Blick zurück, die Adolphsbrücke liegt hinter uns.
Das Schiff befindet sich nun in der Rathausschleuse. Nun ist das Hamburger Rathaus erreicht.

Gleich wird der Dampfer unter dem Jungfernstieg hindurch die Binnenalster erreichen.

* ♥ *

Mittwoch, 16. Mai 2007

Schattenplätze

Mein Garten ist nur klein, hat aber (leider) viele Schattenplätze.
Hier seht Ihr ein Beet, das auf dem Platz der alten Sandkiste entstanden ist. Wir hatten sie damals extra an die Nordseite des Gartenhauses gestellt, weil wir nicht wollten, dass die Kinder in der prallen Sonne sitzen.
Ich habe einen Rhododendron, Herbsteisenhut, Astilben, Frauenmantel, Funkien und Farne gepflanzt. Die Funkien stehen zum größten Teil mittlerweile an anderen Plätzen, die Astilben auch. Die Farne sind nämlich so groß geworden, dass die anderen kaum noch zu sehen waren. Wenn sie noch mehr wuchern, werde ich wohl einige entfernen müssen. Aber noch dürfen sie bleiben. Meine Topffunkien an einem Ausweichplatz. An ihrem eigentlichen Platz liegen die neuen Terrassensteine.
Irgendwann dürfen sie wieder zurückkehren.
Hinter dem Gartenhaus.
Diesen Blick habe ich, wenn ich auf der Bank im Schatten sitze. Rasen wächst dort schon lange nicht mehr und ich habe es auch aufgegeben, nachzusäen.

Die Akeleien fühlen sich im lichten Schatten wohl.
Jetzt Teilstücke des Seitenbeetes, das nur wenig Sonne sieht. Dort stehen auf dem Nachbargrundstück Thujen, die mein Beet zum Schattenbeet machen. Deshalb sind meine Sträucher auf dieser Seite so hoch, damit ich die Thujen nicht sehen muss.
Endlich fängt der lilafarbene Rhodo an zu blühen. Hier stehen Geißbart, Eisenhut und auch wie überall auf den Schattenbeeten Funkien und Farne. Sogar eine Minirose konnte ich dort überwintern. Sie hat sogar schon Knospen angesetzt. Im Hintergrund unsere künftige Terrasse. Nein, die Steine dafür. Momentan regnet es mal wieder. Also ist jetzt überall Schatten.

* ♥ *

Montag, 14. Mai 2007

Rhabarberkuchen

Am Wochenende habe ich einen Rhabarberkuchen gebacken. Da er sooooooooo lecker war, möchte ich Euch das Rezept nicht vorenthalten.

Rhabarbertorte:

Teig:

150g Margarine

150g Zucker

1P.Vanillezucker

2 Eier

1 Eigelb

150g Mehl

75g Stärkemehl

1 P. Backpulver

Belag:

600g Rhabarber

3 Eiweiß

Salz

Zitronensaft

175g Puderzucker

Margarine und Zucker schaumig rühren, nach und nach Eier und Mehl dazu geben. Teig in eine Springform geben, Rhabarber in Stücken darauf verteilen und 25 Minuten (evtl etwas länger) bei 180° backen. Aus den Eiweißen, dem Puderzucker, Salz und einem bisschen Zitronensaft einen Eischnee herstellen, auf den heißen Kuchen geben und gleich nochmal 20 Minuten weiterbacken.

Guten Appetit

* ♥ *

Mittwoch, 9. Mai 2007

Meine Akeleien

Heute möchte ich Euch meine Akeleien zeigen.
In diesem Jahr gibt es viele verschiedene Formen und Farben. Ich glaube, so viele hatte ich noch nie.
Nach dem Abblühen verteile ich die Samen in den Beeten. Besonders die, von denen ich nur wenige Pflanzen habe. Entfernen kann ich sie ja immer, wenn es zuviele sind. Aber es sind eigentlich nie zuviele. Besonders schön finde ich die blauen und weißen. Und die Zweifarbigen. Ach, eigentlich alle. :)
Es sieht einfach nur schön aus, wenn diese zarten Blüten über allem schweben.
* ♥ *

Sonntag, 6. Mai 2007

Die erste Rosenblüte

Die erste Blüte der Rose "Mary Rose" ist heute aufgeblüht.
Wir haben sie vor zwei Jahren im Juni als relativ kleine Pflanze gekauft. Ich habe gerade in meinem Gartentagebuch, das ich leider nur unregelmäßig führe, nachgeguckt. Im letzten Jahr war die erste Blüte am 10. Juni, also über einen Monat später als jetzt.
Ich freue mich sehr über die schöne Blüte. Die nächsten werden bald folgen, es zeigen noch ein paar Knospen Farbe.Die "Mary Rose" ist eine Austin-Rose und soll etwa 1.20m hoch werden. Sie duftet sehr zart. Die Rose blüht fast ununterbrochen.

* ♥ *

Freitag, 4. Mai 2007

Ganz in weiß............

.....blüht mein Garten natürlich nicht. Aber zur Zeit gibt es doch einige weiße Blüten zu sehen.

Deutzie

Waldmeister

Spierstrauch

Flieder

Gänseblümchen

Kirschlorbeer

Akelei

Milchstern

Ich wünsche allen Lesern ein schönes sonniges Wochenende, hoffe allerdings, dass es bald regnet. Der Boden braucht es dringend.

* ♥ *