Translate

Samstag, 28. April 2007

Rosa --------> Lila

Heute möchte ich Euch ohne Kommentar einfach ein paar Blüten zeigen.

* ♥ *

Freitag, 27. April 2007

Katzenminze, lecker

Im Garten meiner Familie stehen vier Katzenminzepflanzen
mit den komischen schwarzen Dingern drumherum. Ich kann sie gar nicht bis zum Boden abfressen. Und ich mag sie doch sooooooooooooo gerne.
Meinetwegen muss sie auch nicht blühen, ich fresse sie auch so.

Diese ist schon wieder ziemlich hoch. Also fresse ich mal wieder ein bisschen davon.
Sie schmeckt so gut. Und es stört mich auch nicht, dass Margrit mit so einem kleinen Kasten
in der Hand neben mir hockt.
Den kenne ich ja inzwischen, der tut mir nichts.

Jetzt muss ich mir die Schnauze ablecken.

Da könnte ja noch ein Blättchen Minze sein. Ich hätte am Liebsten im ganzen Garten Katzenminze stehen. Die anderen Pflanzen brauche ich nicht.

In einem anderen Beet wächst vom letzten Jahr eine Katzenminze.
Sie ist noch gaaaaaaaaaaanz niedrig. Da kann ich so schön mein Köpfchen dran reiben. Das duftet so schön. Zum Fressen ist sie noch viel zu klein.

* ♥ *

Dienstag, 24. April 2007

Gartenimpressionen

In den letzten Tagen habe ich so viele Fotos gemacht, dass ich Euch unbedingt einige zeigen muss.

Hier seht Ihr meine neue Vogeltränke. Ein Kiefernmarkt im Nachbarort macht zur Zeit einen Räumungsverkauf und diese Tränke hatte ich schon vor einiger Zeit im Auge. Also bin ich hingefahren und habe sie günstig gekauft. :) Unsere Mieze machte sich auch gleich lang und versuchte, von dem Wasser zu trinken. Nun ist die Frage, ob es eine Vogel- oder eine Katzentränke wird.

Der Waldmeister wird streng bewacht.

Die Skimmie auch.

Meine Mary Rose zeigt Farbe. Im April.

Die Gänseblümchen bevölkern den Rasen.

Der Kirschlorbeer blüht sehr üppig. Und duftet. Mmmmmmm

Das ist der Blick auf die angrenzende Wildnis. Blühende Apfelbäume und noch andere blühende Bäume und Büsche. Im Frühling ein wunderbarer Anblick.

* ♥ *

Montag, 23. April 2007

Am Deich

Am Sonntag waren wir zur Konfirmation in Ostfriesland eingeladen. Bei wunderschönem Sonnenschein sind wir gegen 9h losgefahren und waren schon nach ca 2 Stunden da, ein Rekord. Die Straßen waren ziemlich leer.
Nach dem Mittagessen war noch Zeit bis zur nächsten Mahlzeit und so sind wir an den Deich gefahren. Ein kleiner Spaziergang tut an solchen Tagen ja ganz gut.

Upleward (Betonung auf dem e) ist ein ganz kleines Dorf in der Krummhörn. Bis zum Deich fährt man noch einen guten Kilometer.

Als ich dieses Schild sah, war ich ziemlich erstaunt: was ist ein Trockenstrand?

Nachdem wir unser Auto auf dem Parkplatz abgestellt hatten, mussten wir, um zum Deich zu kommen, zuerst durch ein Tor gehen, an dem dieses Schild hing. Das Tor ging auch automatisch nach jedem Besucher zu, sodass die Gefahr, dass es offen stehen blieb, nicht gegeben war.

Eine kleine Brücke führte über einen Entwässerungsgraben.
In der Ferne sieht man den Campener Leuchtturm, der
mit 65m der höchte Leuchtturm Deutschlands ist. Man hat von oben einen tollen Blick. Ich war vor Jahren einmal oben und kann mich noch gut an die 320 Stufen erinnern.

Bevor wir ganz bequem die Stufen zum Deich hochgehen.......(ich habe sie nicht gezählt)

.....noch ein Blick zur anderen Seite.


Und jetzt der Blick auf den Trockenstrand. Er liegt vor dem Deich.

Daneben ist ein Kiosk mit allem, was man so braucht.

Und hier ist endlich das Wasser. Es ist allerdings noch nicht die Nordsee, sondern die Ems. In der Ferne kann man die Industrie des holländischen Delfzijl erkennen. Nein, Ihr habt keinen Augenschaden, auf dem Foto kann man es nicht sehen.

Ich liebe diesen Blick vom Deich über das Land. Bei sonnigem Wetter ist es wie ein kleines Stück Urlaub, auch wenn man nur ein paar Minuten dort ist.  
* ♥ *

Dienstag, 17. April 2007

Eine neue Katzengeschichte

Hallo, da bin ich wieder.
Ich genieße den Sonnenschein und nutze die Gelegenheit, wieder von der Segge zu fressen. Sie schmeckt mir. Wenn ich sie nicht mögen würde oder sie mir nicht bekommen würde, würde ich sie ja nicht fressen. Soooooooo doof bin ich ja nicht.
Lieber mag ich allerdings die Katzenminze, aber, gemein wie sie ist, hat Margrit so komische schwarze Plastikdinger drumherum gestellt. So kann ich immer nur ein bisschen davon fressen und sie nicht bis zum Boden abnagen. Das habe ich nämlich im letzten Jahr so gemacht und dann war auf einmal keine mehr da. Das fand ich gar nicht gut. Die schmeckt mir nämlich richtig gut.

Nun gucke ich mal, was ich so anstellen kann.
Hinter dem Garten beginnt ja die große Wildnis. Dort spiele ich zu gerne mit den Mäusen und mit den Vögeln. Manchmal glaube ich allerdings, die wollen nicht mit mir spielen. Das verstehe ich gar nicht.

Oh, ich habe etwas gehört.
Jetzt beobachte ich erst einmal, ob sich etwas bewegt und ob ich noch mehr höre. Dazu verstecke ich mich hinter dem Farnblatt.
Es ist allerdings noch etwas klein, der Austrieb da hinten wäre besser geeignet.
Heute Morgen, als Margrit die Tür aufgeschlossen hatte, saß auf der Fußmatte ein Schmetterling. Der wollte bestimmt zu mir. Ich mag gerne mit den Schmetterlingen Fangen spielen und wenn ich sie gefangen habe, fresse ich sie einfach auf. Lecker.
Aber diesen konnte ich nicht fressen. Margrit hat sich immer so gestellt, dass ich ihn nicht fangen konnte. Das fand ich gar nicht nett von ihr. Wollte sie ihn selber fressen?
Hat sie aber nicht, er ist dann davongeflogen.
Bestimmt hat er sich in diese Felsenbirne gesetzt und über mich gelacht.
Dann suche ich mir eben andere Spielgefährten.
Jetzt werde ich mal gucken, ob sich irgendwo einer versteckt.
Vielleicht hinter den Töpfen oder mitten in den Funkien.
Ich werde schon jemanden finden, der mit mir spielt.
♥ ~ ♥ Bis zum nächsten Mal, tschüüüüüüüüüüß.

Freitag, 13. April 2007

Knospen

Gestern und heute musste ich unbedingt bei allerschönstem Sonnenschein
mit der Digi den Garten erkunden.
Manche Pflanzen könnte man täglich mehrmals
fotografieren und sie würden sich jedes Mal anders darstellen.
Es geht zur Zeit alles so rasend schnell.
Wir haben Mitte April und es ist Sommer, über 20°.
Ich habe am Nachmittag ein bisschen in meinem Gartentagebuch , das ich leider nur sehr unregelmäßig führe, gelesen und festgestellt, dass die Natur wirklich in diesem Jahr sehr, sehr weit ist.
Ich finde, für Fotos ist der Frühling die schönste Zeit, weil die Farben noch so frisch und zart sind.
Das erste Bild ist kein Blumenkohl, nein, es ist eine Knospe der
Kletterhortensie.
Der Wein fängt an auszutreiben. Das ergibt im Herbst hoffentlich wieder viele leckere blaue Trauben.
Die Knospe einer Pfingstrose

Die Felsenbirne.
Ein Foto von gestern. Mittlerweile blüht der Busch.
Ich liebe diese zarten weißen Blüten.

Die ersten Akeleien sind am Aufblühen.
Allerdings bisher nur diese Lilafarbenen.

Überall entrollen die Farne ihre Blätter.
Hier seht Ihr die gleiche Pflanze, einmal gestern, einmal heute.
Auch hier sehen die zarten, filigranen Blätter wunderschön aus.
Vor zwei, drei Tagen war noch gar nichts zu sehen. Ich finde es immer wieder erstaunlich, welche Kraft die Pflanzen haben.
♥ * ♥ Ich wünsche allen Lesern ein schönes, sonniges Wochenende.

Montag, 9. April 2007

Basteleien

Nachdem wir Ostern nicht so tolles Wetter hatten,
es ziemlich grau, kühl und nass war,
hatte ich ein bisschen Zeit, mal wieder zu basteln.
Zuerst habe ich drei Schuhkartons mit Papier bezogen. Sie sind aber noch nicht verziert, deshalb zeige ich sie später mal.
In nächster Zeit brauche ich einige Glückwunschkarten. Diese mache ich immer selbst und es gibt auch nie zwei Identische. Oft ähnlich, aber nie gleich.
Für die ersten zwei Karten habe ich aus dem Internet Bilder ausgedruckt und mit Zierstickern umrandet. Links klebt ein Streifen farblich passendes Geschenkpapier. Ich mag es nicht so gerne, wenn die Karten so überladen sind.
Für die dritte Karte habe ich in einer älteren "Wohnen und Garten" ein Bild gefunden und auch dieses mit Zierstickern umrandet.
Ich versuche oft, die schönen Zeitschriftenbilder weiterzuverwenden.
Beim Fernsehen habe ich noch ein neues Herz genäht.
♥ * ♥ * ♥

Freitag, 6. April 2007

Frohe Ostern

Ich wünsche allen Lesern
schöne Feiertage mit viel Sonne und Erholung

Montag, 2. April 2007

Pflanzzeit

Heute waren wir wieder im Baumarkt und ich habe bei den Stauden zugeschlagen. Für 99Cent konnte ich sie einfach nicht stehenlassen.
2 blaue Lupinen, 2 Astilben, 2 Salbei, 4 Katzenminzen
und 4 pfirsichblättrige Glockenblumen, 2 in weiß und 2 in blau durften mitkommen und wurden dann von meiner Tochter, die sich neuerdings für den Garten interessiert, und mir eingepflanzt. Da wir momentan Traumwetter haben, machte das natürlich viel Spaß.

Da unsere Mieze sich gleich erfreut auf die Katzenminze stürzte, habe ich diese vorerst mit einem Topf geschützt, damit sie wenigstens anwachsen kann, bevor sie abgefressen wird. Im letzten Jahr hatte ich auch einige Katzenminzen gepflanzt, die aber gleich abgefressen wurden und dann nicht mehr zu sehen waren. Ich gönne der Mieze ja die Minze, aber ich möchte doch auch ein bisschen davon haben.Von ihrem Anblick natürlich. :)

Diesen Marini habe ich heute im Garten entdeckt. Auch einen Babymarini mit nur zwei Punkten. Leider war das Foto unscharf. So sieht der Flieder aus. Und das Anfang April. ≈≈ ♥ ≈≈